„Weisser Ring“ zieht in neues Büro im Finsterwalder Rathaus ein

Unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, Staatsangehörigkeit und politischer Überzeugung erhalten Opfer von Kriminalität beim Verein „WEISSER RING“ schnelle und direkte Hilfe. Damit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Opfer von Gewalt möglichst wohnortnah zur Verfügung stehen, gibt es ein deutschlandweites Netz von mehr als 3.000 ehrenamtlichen Opferhelferinnen und Opferhelfern, die in mehr als 400 Außenstellen aufgebaut sind. Eine davon ist seit dem 15. August im Finsterwalder Rathaus zu finden.

„Wir haben das nötige Geld gern in die Hand genommen, um dieses wichtige Anliegen zu unterstützen und den ehrenamtlichen Ansprechpartnern vor Ort die Möglichkeit eines Büros mitten in der Stadt zu bieten“, so Bürgermeister Jörg Gampe, der gemeinsam mit Fachbereichsleiter Michael Miersch zur feierlichen Eröffnung des Bürgerbüros gekommen war. Carla Ziegner-Zschiedrich, die die Außenstelle Elbe-Elster leitet, bedankte sich für die Unterstützung und verwies auf die Funktionen des Vereins, der als sachkundiger und anerkannter Ansprechpartner für Politik, Justiz, Verwaltung, Wissenschaft und Medien in allen Fragen der Opferhilfe und des Opferschutzes zur Verfügung steht. Vor allem aber ist er Anlaufstelle für alle Opfer von Kriminalität und für diese am Dienstag von 16-18 Uhr und am Mittwoch von 10-12 Uhr im Finsterwalder Rathaus, sowie telefonisch unter 03531 / 609144 zu erreichen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Hromada
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de