Feierliche Einweihung des Anbaus an das Feuerwehrgerätehaus Stadtmitte und Fahrzeugübergabe des TLF 5000

Am vergangenden Freitag konnte nach coranabedingter Verzögerung die feierliche Bauwerksübergabe des neuen Anbaus bei der Feuerwehr Stadtmitte stattfinden.

Die Fertigstellung des Anbaus an das Feuerwehrgerätehaus und die Nutzungsfreigabe erfolgten bereits im Dezember 2019. Der Hintergrund für die Erweiterung des im Jahr 1995 errichteten Feuerwehrgerätehauses liegt an den zunehmenden Anforderungen an die Sicherheit der Einsatzkräfte, die steigende Anzahl der Mitglieder und an den umfangreicheren Aufgaben der freiwilligen Feuerwehr, die letzendlich eine Anpassung der baulichen Anlage erforderten. Mit dem geplanten Anbau entstanden für die Feuerwehr Stadtmitte neue Lager- und Werkstatträume. Bisher hatte das Bestandsgebäude Umkleideräume, in denen die Ankunfts- und Abgangswege der Kamaradinnen und Kamaraden gekreuzt wurden. Außerdem waren durch die Lagerung von Materialien des Katastrophenschutzes, durch die Öffentlichkeitsarbeit der Jugendfeuerwehr sowie durch die Aufbewahrung von Rasenmähern und Fahrzeugen, Brandlasten in der Fahrzeughalle vorhanden. Es fehlte ein Lager für die Aufbewahrung der Verbrauchsstoffe, welches nun mit dem Anbau behoben werden konnte.

„Damit der Brand- und Katastrophenschutz auch in der Zukunft effektiv gestaltet wird, müssen wir regelmäßig für unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte gute Rahmenbedingungen schaffen. Mit dem nun eingeweihten An- und Erweiterungsbau des Feuerwehrgerätehauses Stadtmitte sowie das in Dienst gestellte TLF 5000 soll diese hohe Einsatzbereitschaft weiter gestärkt werden. Fast eine Million Euro konnten wir mit den zusätzlichen Räumlichkeiten und mit dem neuen Tanklöschfahrzeug in die Frewillige Feuerwehr Finsterwalde investieren. Außerdem freue ich mich, dass wir für die Baumaßnahmen wieder größtenteils regionale Firmen gewinnen konnten.“, so Bürgermeister Jörg Gampe.

Zu der feierlichen Einweihung ließ es sich der Innenminister Michael Stübgen nicht nehmen, gemeinsam die Fertigstellung des Anbaus und die Fahrzeugübergabe in seiner Heimatstadt Finsterwalde zu zelebrieren. Er dankte zu diesem Anlass nochmal allen Kameradinnen und Kameraden für deren ehrenamtliche Arbeit zum Wohlergehen der Stadt. Obwohl es mit der Lieferung des neuen Waldbrandtanklöschfahrzeugs Typ Brandenburg (TLF) 5000 aufgrund von einigen Mängeln eine Verzögerung gab, konnte dieses Ende März durch den Gerätewart der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte abgeholt werden. Dieses Problem war vor allem dem Innenminister sehr gut bekannt, der sich nämlich intensiv für die Behebung der Mängel einsetzte, damit das Fahrzeug noch vor Beginn der Waldbrandsaison ausgeliefert werden konnte. Trotz der im Vergleich zu den Vorjahren geringeren Einsätze über den Sommermonaten hinweg, kam das TLF 5000 vom 31. März bis zum 26. August schon bei 24 Einsätzen zum Einsatz, wovon 10 Einsätze überortlich waren.

Auch die vier Finsterwalder Sänger lobten mit ihrer extra gedichteten Strophe „Ihr werd´ gerufen des Tags und Nachtens, dass macht das Leben euch ganz schön schwer. Wir Bürger ehren stets euren Einsatz, ihr rettet Leben und noch viel mehr.“ das unermüdliche Engagement aller Kamaradinnen und Kamaraden der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Clarissa leese
Schloßstraße 7/8
03238 Finsterwalde

Schlosshof Eingang G, Zimmer 208
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de