„Finsterwalder Stadtgespräche“ als Livestream am 19. Juni

Zur kurzzeitigen Ablenkung und Unterhaltung hat Familie Schiller seit letztem Jahr die Finsterwalder Stadtgespräche in die Wohnzimmer des Publikums geholt. Bereits zum sechsten Mal wird am 19.06. die 20-jährige Veranstaltungsreihe per Livestream übertragen, gemäß dem Motto "Ein Gast, ein Buch, eine Stunde."

Alles vermessen, entdeckt, bekannt - gibt es in Deutschland überhaupt noch Plätze zum Staunen und Wundern? Die Geographin und Journalistin Pia Volk hat sich zwischen Wattenmeer und Allgäu, zwischen dem Frankfurter Mainufer und dem Sorbenland umgesehen und ist dabei auf lauter seltsame Orte gestoßen: eine Eiche mit eigener Adresse, ein fortgespültes Atlantis in der Nordsee, ein Kronleuchter in der Kölner Kanalisation, die letzte noch erhaltene Grenzschleuse für sowjetzonale Agenten.

 Pia Volk ist über eine mit Hohlräumen durchsetzte Felslandschaft gesprungen, in der alles Wasser verschwindet, und hat sich sorbische Märchen angehört, saterfriesische Sprichwörter und Töne, die Jahre anhalten. Über all diese bizarren Landschaften, exzentrischen Welten und obskuren Objekte berichtet sie. Spannend und unterhaltsam führt sie zu geographischen und historischen Kuriositäten und lehrt uns, das eigene Land mit neuen Augen zu sehen. Ein Land, das sich gerade langsam aus der bleiernen Schwere der Pandemie löst und was liegt da näher, als im eigenen Vorgarten nach interessanten Reise- und Ausflugszielen Ausschau zu halten. Das Buch ist deshalb auch ein "Fremdenführer für Einheimische“.

Von Leipzig aus erkundet Pia Volk die Welt, sie lebte vorher u.a. in Australien und Japan. Meist stößt sie zufällig auf ihre Themen, trifft außergewöhnliche Menschen oder hört von seltsamen Orten und Geschichten. Ihre Texte sind u.a. in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, der Süddeutschen Zeitung und der ZEIT erschienen. Als Erzählerin hört man sie beim Deutschlandfunk.

Die Lesung kann am Samstag, 19.06., in der Zeit von 19-20 Uhr unter www.finsterwalder-stadtgespraeche.de/live auf einem PC, Laptop oder mobilen Gerät mit Internetverbindung kostenlos verfolgt werden.