Finsterwalder Autohaus wird am kommenden Wochenende zu einem „Pop-up-Impf-Zentrum“

Am 12. und 13. Juni können bei einer Sonderimpfaktion in der Sängerstadt 1.000 Menschen ihre erste Corona-Impfung erhalten. Sechs Wochen später erfolgt dann für dieselben Menschen die Zweitimpfung. Der Landkreis Elbe-Elster hat aus einem Sonderkontingent 1.000 Impfdosen von Biontech/Pfizer beim Land geordert, die im Rahmen der Aktion an Finsterwalde gehen. Alexander Meyer, Gesellschafter und Geschäftsführer im Autohaus Meyer & Ziegler, stellt seine Räumlichkeiten als Impf-Zentrum zur Verfügung.

Bürgermeister Jörg Gampe: „Mein Dank gilt allen Initiatoren. Nicht nur Herrn Meyer vom Autohaus, sondern auch den Finsterwalder Ärzten DM Gabriele Krink, Dr. Erhard Kiesel, Beate Seidel-Schadock, Dr. Peter Rebhahn, Dr. Beatrix und Dr. Peter-Christian Schuback sowie Martin Prell, Dr. Gudrun Seliger, Doreen Schumann und Dr. Tina Pratsch. Auch Rainer Genilke, Staatssekretär im Verkehrsministerium und Finsterwalder, hat sich dezent, aber mit Nachdruck für das Impfzentrum stark gemacht. Die vielen Beteiligten mussten innerhalb kürzester Zeit ein Impf-Zentrum für die beiden Wochenenden aufbauen, was großes Organisationstalent bedarf. Vielen Dank dafür, denn hier wurde wieder ganz nach dem Motto „Gemeinsam für Finsterwalde“ ein großartiges Projekt geschaffen!“

Unterstützt wird die Aktion außerdem von der Stadt Finsterwalde, Kjellberg, der Sparkasse Elbe-Elster, Medizintechnik & Sanitätshaus Kröger, Kaupisch IT-Systeme und der F60 Concept GmbH. Zudem engagieren sich zahlreiche private Helfer für eine erfolgreiche Umsetzung.

Für die Impfaktion werden noch Gesundheits- und KrankenpflegerInnen gesucht. Interessierte können sich gerne unter folgender E-Mail melden: info@finsterwalde-impft.de.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Clarissa Leese
Schloßstraße 7/8
03238 Finsterwalde

Schlosshof Eingang G, Zimmer 208
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de

Informationen zur Bundestagswahl 2021 >>