Herbstzeit ist Pflanzzeit und die Kleinsten helfen mit

Neue Obstbäume für die Kita Knirpse

Trotz Regen und Matsch oder vielleicht gerade deswegen? Die Kinder der Kita "Finsterwalder Knirpse" hatten am 10. Oktober eine Menge Spaß beim Pflanzen der Obstbäume in ihrem Kindergarten. Gemeinsam mit Herrn Winde vom Gartenbau Winde, der Kita-Leiterin Frau Lehmann und Franziska Wölkerling, die das Projekt seitens des Landkreises Elbe-Elster betreut, haben sie ihre eigenen Obstbäume gepflanzt.

Weiterlesen ...

25 Jahre Partnerschaftsverein in unserer Partnerstadt Eppelborn

Delegation aus Finsterwalde gratuliert zum Jubiläum

Vier Jahre nach Gründung der Städtepartnerschaft 1988 zwischen Eppelborn und Finsterwalde wurde vor 25 Jahren von zwölf Gründungsmitgliedern der „Partnerschaftsvereins Eppelborn-Finsterwalde“ gegründet. Seitdem arbeiteten viele engagierte Bürgerinnen und Bürger beider Seiten daran, die Partnerschaft lebendig zu halten und besuchten einander regelmäßig. Der damalige Vorsitzender Günter Powilleit übergab sein Amt im Jahr 2006 an Hans Nicolay, der ebenfalls Gründungsmitglied ist und sichtlich stolz durch den Partnerschaftsabend am 2. Oktober moderierte. Zum Gratulieren waren dreißig Mitglieder des Finsterwalder Partnerschaftsvereins und eine Delegation um Bürgermeister Jörg Gampe nach Eppelborn gekommen.

Weiterlesen ...

Benjamin Benoist ist neuer Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins in Montataire

Der Partnerschaftsverein Finsterwalde – Montataire e.V. wählte am 7. Oktober seinen neuen Vorsitzenden, der vielen Finsterwaldern bekannt ist. Bürgermeister Jörg Gampe: "Benjamin Benoist tritt die Nachfolge von Michel Ringenbach an, der die Partnerschaft unserer Städte wie kein anderer geformt und begleitet hat. Ich danke meinem Freund Michel für seine großartige Arbeit und wünsche Benjamin für sein Engagement alles Gute. Ich bin mir sicher, dass er die kommenden Aufgaben gut meistern wird." Seit mehr als vierzig Jahren ist Michel Ringenbach, dem 2009 die Louis-Schiller-Medaille verliehen wurde, regelmäßig zu Gast bei uns in der Sängerstadt und auch Benjamin Benoist ist seit seinem ersten Besuch des Sängerfestes 2006 beinah jährlich nach Finsterwalde gekommen. Er spricht, genau wie Michel Ringenbach, sehr gut Deutsch. Wir wünschen ihm für seine zukünftige Arbeit viel Erfolg und "bonne chance"!

 

Nehesdorfer Grundschüler lernten beim Puppenspiel einen Zauberfisch kennen

„Jemelja und der Zauberfisch“ - russisches Märchen nun auch in Finsterwalde bekannt

„Jemelja und der Zauberfisch“ ist ein russisches Märchen von einem kleinen Tollpatsch, den so manches Kind auch öfter in sich selbst entdecken kann. Im Rahmen des 19. Puppentheaterfestivals des Landkreises Elbe-Elster wurde die Geschichte, die in Russland  zum Gute-Nach-Repertroire beinah jedes Kindes gehört, im Speisesaal der Grundschule Neuendorf aufgeführt.

Weiterlesen ...

Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ ehrt zum 16. Mal herausragende Azubis

Madeleine Peter aus Finsterwalde hat sich mit der Ausbildung zur Friseurin ihren beruflichen Traum erst später erfüllt – und steht der U30-Konkurrenz in nichts nach

Drei Kinder und ein Azubi-Gehalt? Es braucht wirklich viel Mut und eine Menge Unterstützung, um sich seinen beruflichen Traum unter diesen Umständen dennoch  zu erfüllen. Madeleine Peter hat sich von ihrem Ehemann gut zureden lassen und im Salon Rosenheinrich Esthetic Hair den Schritt gewagt. Dass sie dabei alles richtig gemacht hat, bestätigt ihr die dreiköpfige Jury des Ausbildungspreises 2017.

Weiterlesen ...

Brand im Haus der Freundschaft/Viktoria

Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr seit 2 Uhr morgens im Einsatz

Es ist durchaus ein Stück Stadtgeschichte, das in der Nacht vom 14. zum 15. September in der Sonnewalder Straße in Flammen stand. Zum Brand im „Haus der Freundschaft“ in der Sonnewalder Straße wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde am 15. September um 2 Uhr morgens gerufen. Da die Ausmaße des Brandes beim ersten Betreten des Gebäudes als enorm eingestuft wurden, wurden um 2:28 Uhr die weiteren Stützpunktfeuerwehren nachalarmiert, sodass zwischenzeitlich knapp 90 Einsatzkräfte mit 20 Fahrzeugen vor Ort waren.

Weiterlesen ...