Ausgezeichnete Ausbildungsmöglichkeiten in der Sängerstadtregion – auch für 2018 können sich Auszubildende beim Kröger Firmenverbund bewerben

Als eines von acht Unternehmen wurde der Kröger Firmenverbund mit dem „brandenburgischen Ausbildungspreis 2017“ für vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung ausgezeichnet. Im Rahmen einer feierlichen Verleihung wurde der Preis durch Ministerpräsident Dietmar Woidke und Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in der Staatskanzlei Potsdam überreicht.

Ich gratuliere dem Kröger Firmenverbund ganz herzlich zu diesem Erfolg. Es ist großartig, dass sie so vielen jungen Menschen eine berufliche Heimat in der Sängerstadtregion bieten. Das Angebot von Praktika im Ausland ist außergewöhnlich und kombiniert das Sammeln von Erfahrungen im Ausland mit der Möglichkeit eine Ausbildung in Heimatnähe zu absolvieren – für viele Auszubildende ist das attraktiv. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude dabei, junge Menschen in ihr Berufsleben zu begleiten und damit auch zukünftig Fachkräfte für Ihr Unternehmen zu gewinnen.“, so Bürgermeister Jörg Gampe.

In diesem Jahr hatten sich 83 Unternehmen für den Preis beworben, der zum 13. Mal vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie ausgelobt wurde. Ministerpräsident Dietmar Woidke wertete die hohe Beteiligung am Wettbewerb als „ermutigenden Beleg für den hohen Qualitätsanspruch, den immer mehr Unternehmen an ihre Ausbildungsprogramme für den Fachkräftenachwuchs stellen“. Dabei seien ganz unterschiedliche Branchen und Betriebsgrößen und alle Regionen vertreten. Woidke: „Allen Preisträgern ist gemeinsam, dass sie jungen Frauen und Männern den bestmöglichen Start ins Berufsleben bieten – aus eigenem Interesse an gut ausgebildetem Personal, aber eben auch, weil sie ihre Verantwortung als Arbeitgeber ernst nehmen. Ihre Erfahrung belegt, dass sich dieser Anspruch auszahlt.“

Matthias Stoppe, Mentor für die Auszubildenden bei Kröger, dankte im Namen des Kröger Firmenverbundes allen Beteiligten, besonders Dr. Christoph Schäfer, dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus, für seine motivierenden Worte in der Laudatio. „Mit Freude über diesen Erfolg arbeiten wir auch in Zukunft daran, eine herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung beizubehalten.“, sagte er stolz.