Tierpark-Cafeteria wird „Café am Schwanenteich“ heißen

Wettbewerb um Namensgebung ist beendet

Der Wettbewerb um die Namensfindung für die neue Cafeteria im Tierpark ist beendet. Wenn sich im Frühjahr erstmals die Türen des Neubaus öffnen, werden die Gäste vom „Café am Schwanenteich“ zum Verweilen eingeladen. Dieser Vorschlag kam von Andrea Koch aus Finsterwalde. Sie geht damit als Erstplatzierte aus dem im August gestarteten Ideenwettbewerb zur Namensfindung hervor. Manfred Schäfer als Vorsitzender des Tierpark-Fördervereins, 

der Sparkassenvorstandsvorsitzende Jürgen Riecke als Vertreter der Sparkassenstiftung  und Bürgermeister Jörg Gampe hatten die schwierige Aufgabe, aus 125 eingegangenen Vorschlägen den passenden Namen auszuwählen. Auf Platz zwei und drei kamen die Vorschläge „Savannen-Café“ und „Zur Entengrütze“. Erst vor wenigen Wochen wurde an dem Objekt Richtfest gefeiert. Ab Frühjahr werden die Gäste im verglasten Innenbereich oder auf der schattigen Terrasse Caféangebote genießen können. Dabei haben sie freien Blick auf den Schwanenteich, die Afrika-Savanne und den Spielplatz. Der Förderverein des Tierparks hat die Fäden für das Projekt in der Hand und die Sparkassenstiftung Zukunft Elbe-Elster-Land finanziert den Neubau. Für die freiwillige Aufgabe bringt die Stadt Finsterwalde jährlich etwa 400.000 Euro auf.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Vogel
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de

Eine Stadthalle für Finsterwalde >>>

Wo wird gebaut? Nutzen Sie den Baustellenfinder

 

Pflegearbeiten an den Eiben des Wasserturmparkes

Um die Wege im Wasserturmpark wieder uneingeschränkt nutzen zu können, werden in diesem Jahr seit Langem erstmals

Schlossturm gegenwärtig gesperrt

Ein Aufstieg auf den Schlossturm im Finsterwalder Schloss ist gegenwärtig nicht möglich. Wegen eines beschädigten