Finsterwalde schafft dritte Schulsozialarbeiterstelle

28. September

Die Stadt Finsterwalde hat der Stadtverordnetenversammlung einen Beschluss vorgelegt, welcher vorsieht, finanzielle Mittel für einen weiteren Schulsozialarbeiter an den kommunalen Schulen bereitzustellen. Einstimmig haben die Abgeordneten heute dem Beschluss zugestimmt. Schulsozialarbeit an kommunalen Grundschulen gibt es in Finsterwalde bereits seit 2010 als zusätzliche freiwillige Aufgabe.

Die Schulsozialarbeit fand vorrangig an der Grundschule Stadtmitte statt. Mit Schulbeginn 2015 sind die Zeitanteile bereits auf zwei Vollzeitstellen erhöht worden. Nun ist der Weg für je eine Vollzeitstelle Schulsozialarbeit an allen drei städtischen Grundschulen geebnet. „Die Erfahrungen haben gezeigt, dass sinnvoll eingesetzte Schulsozialarbeit das soziale Gefüge und das Lernklima an den Grundschulen verbessern kann. Schulsozialarbeit wirkt darüber hinaus bis in die Familien hinein und hat das Allgemeinwohl des Kindes im Blick“, sagt Bürgermeister Gampe. Es ist der Stadt Finsterwalde gelungen, für das Schuljahr 2016/17 39.500 Euro Fördermittel zur Personalkostenfinazierung einzuwerben. Schulsozialarbeit an Grundschulen gehört zu den freiwilligen Aufgaben einer Kommune. Finsterwalde nimmt mit je einem Schulsozialarbeiter an den städtischen Grundschulen landesweit eine Vorreiterrolle ein.