Ein weiterer Corona-Fall in einer Finsterwalder Grundschule

Die Klasse 5 b der Grundschule Stadtmitte ist vorsorglich in Quarantäne gesetzt.

Nachdem in der vergangenen Woche bereits ein Corona-Fall an der Grundschule Nehesdorf festgestellt wurde, kam heute ein neuer Fall in der Grundschule Stadtmitte zum Vorschein. Die 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 b wurden vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt. Bisher wird von einem Fall ausgegangen. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler der Grundschule Stadtmitte geht der reguläre Schul- und auch Hortbetrieb vorerst weiter, da laut dem Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster aktuell kein erhöhtes Risiko erkennbar ist. Die betroffenen Elternhäuser der Klasse 5 b wurden durch die Lehrer informiert. Gleichzeitig erfolgt weiterhin eine aktive Begleitung durch das Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster und dem staatlichen Schulamt.

Damit wird sich an die Empfehlung des Robert-Koch-Instituts gehalten: Solange Kontakte klar eingrenzt werden können, ist es ausreichend, wenn sich nur einzelne Personengruppen in die häusliche Quarantäne begeben. Somit kann die Schließung der gesamten Grundschule vermieden werden. Gleiches gilt für den angeschlossenen Hortbereich. Stadtverwaltung sowie Hort- und Schulleitung stehen hierzu in ständigem Kontakt.