Bekanntmachung des Landkreises Elbe-Elster zur SARS-CoV-2-UmGV

Mit heutigem Tage liegen im Landkreis Elbe-Elster innerhalb der letzten sieben Tage pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern kumulativ mehr als 35 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus vor. Die entsprechenden Werte sind durch das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit auf  https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/ veröffentlicht.

Daraus ergeben sich neben der Verpflichtung zur Einhaltung der allgemeinen Regelungen der Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung - SARS-CoV-2-UmgV) vom 12. Juni 2020 (GVBl.II/20, [Nr. 49]) zuletzt geändert durch Verordnung vom 20. Oktober 2020 (GVBl.II/20, [Nr. 99]) (https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/sars_cov_2_umgv) folgende besondere Verpflichtungen und Verbote:

Weiterlesen ...

Bekanntmachung des Landkreises Elbe-Elster zur SARS-CoV-2-UmGV

Mit heutigem Tage liegen im Landkreis Elbe-Elster innerhalb der letzten sieben Tage pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern kumulativ mehr als 50 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus vor. Die entsprechenden Werte sind durch das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit auf https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/ veröffentlicht.

 

Daraus ergeben sich neben der Verpflichtung zur Einhaltung der allgemeinen Regelungen der Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung - SARS-CoV-2-UmgV) vom 12. Juni 2020 (GVBl.II/20, [Nr. 49]) zuletzt geändert durch Verordnung vom 20. Oktober 2020 (GVBl.II/20, [Nr. 99]) (https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/sars_cov_2_umgv) folgende besondere Verpflichtungen und Verbote:

Weiterlesen ...

Anträge für die Corona-Überbrückungshilfe II können ab sofort gestellt werden

Mit der Überbrückungshilfe II erhalten kleine und mittlere Unternehmen eine weitere Liquiditätshilfe für ihre Existenzsicherung. Die Anträge können ab sofort gestellt werden und umfassen die Fördermonate September bis Dezember 2020. Die Antragsfrist endet am 31. Dezember 2020.

Der Antrag muss über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt oder vereidigten Buchprüfer im Namen des Antragstellers elektronisch (über die Antragstellung des BMWI) eingereicht werden. Die Kosten hierfür können als betriebliche Fixkosten ebenfalls innerhalb des Förderprogramms geltend gemacht werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Investitionsbank des Landes Brandenburg:

https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/corona-ueberbrueckungshilfe-ii/#meldung-1442497

Anpassung der Corona-Regeln

Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-Umgangsverordnung - SARS-CoV-2-UmgV)

vom 12. Juni 2020
(GVBl.II/20, [Nr. 49])
zuletzt geändert durch Verordnung vom 20. Oktober 2020
(GVBl.II/20, [Nr. 99])

Auf Grund des § 32 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045) in Verbindung mit § 2 der Infektionsschutzzuständigkeitsverordnung vom 27. November 2007 (GVBl. II S. 488), der durch die Verordnung vom 10. Januar 2012 (GVBl. II Nr. 2) neu gefasst worden ist, verordnet die Ministerin für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz:

Weiterlesen ...

Maskenpflicht in Büro- und Verwaltungsgebäuden der Stadtverwaltung Finsterwalde sowie in den Gaststätten

Aufgrund der mehr als 35 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage im Landkreis Elbe-Elster und gemäß § 2 Abs. 1a Nr. 2 der SARS-CoV-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg, gilt ab sofort in der Stadtverwaltung Finsterwalde eine Maskenpflicht in den Büro- und Verwaltungsgebäuden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung betrifft neben den Beschäftigten auch alle Besucherinnen und Besucher ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr, sofern sie sich nicht auf einem festen Platz aufhalten und der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht sicher eingehalten werden kann. 

Weiterlesen ...

Malwettbewerb #finsterwaldemaltzuhause: die Gewinner stehen fest

Während die Schulen noch geschlossen waren und nur wenige Kinder im Rahmen der Notbetreuung die Kindertagesstätten besuchen konnten, fiel so manchen zu Hause die Decke auf den Kopf. Der Spielplatz, der Sportverein, Freunde und Oma und Opa wurden schmerzlich vermisst – das zeigen die eingereichten Bilder zum Malwettbewerb unter dem Motto #finsterwaldemaltzuhause, an dem sich vom 3. April bis zum 8. Mai 2020 viele kleine und große Künstlerinnen und Künstler beteiligten.

Weiterlesen ...

Kindertagesstätten kehren ab dem 15. Juni zurück zur Regelbetreuung

Wie die Umsetzung in den Horten organisiert werden kann, ist noch offen.

Familien mit Kita-Kindern wird es freuen: In ganz Brandenburg soll ab dem 15. Juni die vollständige Öffnung der Kitas, dazu gehören Krippen, Kindergärten und Horte, ermöglicht werden. Bislang galt eine eingeschränkte Regelbetreuung.

Weiterlesen ...

„Hygiene-Starterkits“ für Finsterwalder Sechstklässler

Seit dem 4. Mai dürfen die sechsten Klassen wieder in die Grundschulen kommen.

So viel sichtbare Freude auf beiden Seiten erfahren Montage in Schulen auch nicht immer. Schülern und Lehrern ist gleichermaßen anzusehen, dass sie den Schulalltag vermisst haben und sich über das Wiedersehen freuen, auch wenn von Alltag noch nicht die Rede sein kann. Auf verschiedenen Aushängen werden die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klasse, die seit dem 4. Mai wieder Unterricht in den Schulgebäuden erhalten, auf die nötigen Abstands- und Hygieneregelungen  hingewiesen.

Weiterlesen ...

Rege Beteiligung beim Malwettbewerb #finsterwaldemaltzuhause

Weitere Kunstwerke können noch bis zum 8. Mai eingereicht werden.

Zahlreiche bunte Werke kleiner und großer Künstler haben die Stadt Finsterwalde bereits erreicht. Am Malwettbewerb unter dem Motto #finsterwaldemaltzuhause haben sich auch Kinder weiter über die Stadtgrenzen hinaus beteiligt. Den weitesten Weg legte ein Bild aus Nieheim in Nordrhein-Westfalen zurück.

Weiterlesen ...

Stadt Finsterwalde übernimmt Kita- und Hortgebühren für Familien mit Kindern in Notbetreuung

Das Land Brandenburg informierte am 25. März darüber, dass es die Beitragsfreiheit ab dem 1. April 2020 für Eltern fördere, deren Kinder nicht in die Notfallbetreuung aufgenommen worden sind. Familien, die den Anspruch auf Notbetreuung wahrnehmen müssen, weil eines oder beide Elternteile in systemrelevanten Berufen arbeiten, beispielsweise im Gesundheitswesen, in Supermärkten, Verwaltungen oder Kitas, werden finanziell demnach nicht entlastet.

Weiterlesen ...

Aufruf zum Malwettbewerb unter dem Motto #finsterwaldemaltzuhause

Keine Schule, keine Kita, kein Training und geschlossene Spielplätze: Für die Jüngsten in Finsterwalde fallen derzeit ziemlich viele Freizeitmöglichkeiten weg. Trotzdem soll keine Langeweile aufkommen! Die Stadt Finsterwalde nimmt sich ihre Partnergemeinde Eppelborn (Saarland) zum Vorbild und ruft alle Kinder der Stadt zu einem Malwettbewerb auf. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, sodass die teilnehmenden Kinder malen können, was ihnen derzeit fehlt (Vielleicht das Fußballtraining, der Schwimmbadbesuch oder sogar die Schule?), wem sie ein Dankeschön sagen möchten (denen, die beispielsweise im Krankenhaus, im Supermarkt oder in der Kita arbeiten?) oder worauf sie sich freuen, sobald alles wieder „in gewohnten Bahnen“ läuft.

Weiterlesen ...

Finsterwalder Einzelhändler engagieren sich gemeinsam gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Auch wenn die Einzelhandelsgeschäfte geschlossen bleiben müssen, die Finsterwalder Einzelhändlerinnen und Einzelhändler brauchen sich keineswegs Untätigkeit vorwerfen lassen. So ist beispielsweise Schneidermeister Andreas Holfeld fleißig dabei, Mundschutzmasken für die Erzieherinnen und Erzieher zu nähen, die in den städtischen Einrichtungen die Notbetreuung der Kinder absichern.

Weiterlesen ...

Zum Umgang mit dem Coronavirus in Finsterwalde: Leitungsstab der Stadt Finsterwalde entschied erste gemeinsame Schritte

Einheitliches Vorgehen mit  Schul-, Hort- und Kitaleiterinnen von Einrichtungen in städtischer Trägerschaft abgestimmt

Nach der Aufhebung der Schulpflicht durch die Brandenburger Landesregierung am 13. März und den weiteren Entwicklungen in ganz Deutschland, kam am 14. März der Leitungsstab der Stadt Finsterwalde zusammen, um das weitere gemeinsame Vorgehen abzustimmen. An der von Bürgermeister Jörg Gampe einberufenen Besprechung nahmen u.a. Stadtbrandmeister Michael Kamenz, Stadtwerke-Geschäftsführer Andy Hoffmann und Führungskräfte der Stadtverwaltung teil.

Weiterlesen ...