Der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz läutet die Adventszeit ein

Nachdem vergangene Woche traditionell der diesjährige Weihnachtsbaum der Sängerstadt auf dem Finsterwalder Marktplatz aufgestellt wurde, konnte nun die Beleuchtung angebracht werden. Damit erhellt der Weihnachtsbaum symbolisch als „Leuchtturm im Advent“ schon zum Beginn der Adventszeit den Marktplatz. „So kann trotz der vielen Einschränkungen aufgrund der Covid-19-Pandemie jedenfalls etwas Normalität in den Alltag gebracht werden. Auch wenn der diesjährige Weihnachtsmarkt leider abgesagt werden musste, konnten wir mit dem Aufstellen des Weihnachtsbaumes doch noch etwas Tradition wahren.“, freut sich Bürgermeister Jörg Gampe.

 

Keine verkaufsoffenen Sonntage im Advent in Finsterwalde

Die Stadtverordneten wurden im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung vom 25. November informiert, dass im Advent keine verkaufsoffenen Sonntage in Finsterwalde stattfinden werden.

Grundlage für die verkaufsoffenen Sonntage in Finsterwalde ist die Ordnungsbehördliche Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonn- und Feiertagen wegen besonderer Ereignisse im Gebiet der Stadt Finsterwalde, welche am 27. September 2017 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Rechtsgrundlage dafür bildet das Brandenburgische Ladenöffnungsgesetz. In der Verordnung werden insgesamt vier verkaufsoffene Sonntage pro Jahr geregelt, zu den unter anderem der dritte und vierte Adventssonntag eines jeden Jahres gehört.

Weiterlesen ...

Städtischer Haushalt 2021 ausgeglichen

Trotz der Corona-Auswirkungen plant die Stadt mit einem Überschuss von fast 600.000 Euro im kommenden Jahr.

Nachdem der Haushaltsentwurf bereits im Oktober vorgestellt wurde, stand er am 25. November zur Beschlussfassung auf der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung und wurde einstimmig beschlossen. Der Gesamtergebnisplan wurde mit Erträgen in Höhe von 34.039.450 Euro und Aufwendungen in Höhe von 33.439.650 Euro aufgestellt, was einen geplanten Überschuss von 599.800 Euro ergibt. Die Gesamteinzahlungen wurden auf 49.353.350 Euro und die Gesamtauszahlungen auf 52.309.200 Euro festgesetzt. Hiervon fallen auf die Investitionstätigkeit 11.271.100 Euro an Einzahlungen und 20.571.150 Euro an Auszahlungen an. „Mit über 20 Millionen Euro investiert die Stadt Finsterwalde in Bildung, Kultur, Infrastruktur und in die Feuerwehr so viel wie noch nie nach der Wende.“, so Bürgermeister Jörg Gampe.

Weiterlesen ...

Der neue Kalender „Finsterwalder Hausgeschichten“ 2021 ist da!

Der Kalender Finsterwalder Hausgeschichten stellt eine einmalige geschichtliche Sammlung dar, die jedes Jahr aufs Neue dazu beiträgt, dass die Geschichte der Stadt Finsterwalde nicht in Vergessenheit gerät und die Sammlung um 12 Beiträge wächst. Der Kalender ist seit Jahren fester Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt und erscheint dieses Jahr wieder in seiner gewohnten Form, nachdem im Jahr 2020, anlässlich des Erscheinens des Buches „EIN MÄRCHENHAFTES HAUS“ im Jahr 2019, das Gebäude Friedrich-Hebbel-Straße 16-22 im Mittelpunkt des Kalenders stand. In diesem Jahr werden wieder Geschichten über die verschiedensten Finsterwalder Gebäude erzählt. Darunter befinden sich bekannte und geschichtsträchtige Bauwerke, die das Stadtbild von Finsterwalde prägen, aber auch eher unscheinbare und nicht so bekannte Häuser, die dennoch eine interessante Geschichte zu berichten haben.

Weiterlesen ...

Ein bestätigter Corona-Fall an der Grundschule Nord

Zu einem weiteren Corona-Fall ist es nun an der Grundschule Nord gekommen. Bei einer Lehrerin, welche sich bereits im Krankenstand zu Hause befand, wurde das Corona-Virus nachgewiesen. Daher wurden die Klassen 2 a und 2 b der Grundschule Nord vorsorglich vom Gesundheitsamt des Landkreises Elbe-Elster bis einschließlich 26. bzw. 27. November in häusliche Quarantäne geschickt. Die Eltern der betroffenen Kinder wurden bereits informiert und holen ihre Kinder aktuell von der Schule bzw. vom Hort ab. Bisher wird von einem Fall ausgegangen. Für alle anderen Schülerinnen und Schüler der Grundschule Nord geht der reguläre Schul- und Hortbetrieb vorerst weiter, da laut dem Gesundheitsamt aktuell kein erhöhtes Risiko erkennbar ist. Die Stadtverwaltung, das Gesundheitsamt sowie die Schul- und Hortleitung stehen hierzu in einem ständigem Austausch.

Absage des Finsterwalder Weihnachtsmarktes

Nachdem bereits schon zahlreiche Städte nach und nach die Absagen ihrer diesjährigen Weihnachtsmärkte erteilt haben, hat die Sängerstadt Finsterwalde nun die Informationen vom Jungunternehmerverein Elbe-Elster e.V. und die Jungunternehmer Elbe-Elster Betreibergesellschaft mbH bekommen, dass sie in diesem Jahr keine Möglichkeit sehen, den Finsterwalder Weihnachtsmarkt zu organisieren und durchzuführen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation im Land Brandenburg aber auch im Landkreis Elbe-Elster sowie der gegenwärtigen Verfügungen und Eindämmungsverordnungen ist es nicht möglich, ein entsprechendes Hygienekonzept für den Weihnachtsmarkt umzusetzen, um den Schutz aller Besucher sowie beteiligter Mitarbeiter zu gewährleisten. Bürgermeister Jörg Gampe: „Natürlich bedauern wir die Absage des Weihnachtsmarktes sehr. Doch die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger steht immer an erster Stelle und um die Verbreitung des Corona-Virus weiterhin einzudämmen, sind leider immer noch Eingriffe in das öffentliche und kulturelle Leben notwendig.“

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Clarissa Leese
Schloßstraße 7/8
03238 Finsterwalde

Schlosshof Eingang G, Zimmer 208
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de