Innenminister Michael Stübgen übergibt Förderung zur Errichtung von zwei Löschwasserbrunnen

Die Förderrichtlinie zur Löschwasserversorgung vom 21. Juli 2021 des Ministeriums des Innern und für Kommunales (MIK) unterstützt den Aufbau einer zukunftsfähigen Löschwasserversorgung im Land Brandenburg. Neben weiteren Kommunen bemühte sich auch die Stadt Finsterwalde erfolgreich um Fördermittel des MIK zur Errichtung von zwei Flachspiegelbrunnen. Der entsprechende Zuwendungsbescheid traf Anfang Oktober ein. Symbolisch übergab Innenminister Michael Stübgen am 21. Oktober 2022 den Scheck über 37.500 Euro an Bürgermeister Jörg Gampe und die Wehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde.

"Unsere Freiwillige Feuerwehr Finsterwalde, die im Jahr mehr als 300 Einsätze abarbeitet, ist in ihren Einsätzen kompetent und unermüdlich. Dafür kann man ihnen nicht genug danken. Als Stadt investieren wir stetig in die Ausstattung, um die größtmögliche Sicherheit der Einsatzkräfte zu gewährleisten. In den vergangenen Jahren sind uns auch einige Waldbrände eindrücklich in Erinnerung geblieben, bei denen unsere Kameradinnen und Kameraden vor allem eines brauchten: schnellen Zugang zu Löschwasser. Mit der Errichtung der beiden Löschwasserbrunnen wird dies zukünftig einfacher", erklärt Bürgermeister Jörg Gampe.

Innenminister Michael Stübgen dankte allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz, insbesondere während der Waldbrand-Großschadenslagen der letzten Sommer. Auch die beiden Bundestagsabgeordneten Knut Abraham MdB und Hannes Walter MdB sowie Landrat Christian Heinrich-Jaschinski schlossen sich diesem Dank an.

Einer der beiden geförderten Flachspiegelbrunnen konnte bereits errichtet werden. Er befindet sich an den "Schafwiesen", im südlichen Teil der Stadt. Ein weiterer wird im Schwalbenweg, im Norden der Stadt, installiert.

 

 

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Hromada
Schloßstraße 7/8
03238 Finsterwalde


Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de