Landkreis ehrt Kulturengagement: Erfolgreiche Finsterwalder Preisträger

Kulturpreise für die Jahre 2020 und 2021 an der F60 übergeben

Bei bestem Sommerwetter und herrlicher Stimmung konnten nach einem Jahr Zwangspause wieder die Kulturpreise des Landkreises Elbe-Elster in den Kategorien Heimatgeschichte, Denkmalpflege, Heimatpflege, Kunst und Kultur verliehen werden. Die Ehrung diene vor allem dazu, Vorbilder ins Scheinwerferlicht zu rücken, die andere anregen und motivieren, erklärte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski. „Mit den Kulturpreisen wollen wir diese Anstrengungen würdigen. Da Corona uns im vergangenen Jahr einen Strich durch die Rechnung machte, holen wir die Ehrung in diesem Jahr gleich im Doppelpack für 2020 und 2021 nach“, sagte der Landrat weiter.

Gleich mehrere Kulturteams der Sängerstadt konnten sich über die Auszeichnung in verschiedenen Kategorien freuen. So erhielten Dr. Petra Brandt und Klaus Mayer, der bereits in seiner Funktion als Finsterwalder Sänger 2019 mit dem Kulturpreis geehrt wurde, den Preis in der Kategorie Denkmalpflege (2021). Beide sind Eigentümer der ehemaligen Reichelt-Villa (An der Schraube 30). Sie kümmern sich einerseits um den Erhalt des ehemaligen Wohn- und Geschäftshauses und stellen es andererseits regelmäßig für Besuche der Öffentlichkeit zur Verfügung, bspw. zum jährlich stattfindenden Tag des offenen Denkmals in Finsterwalde.

Der Lions Club Finsterwalde erhielt den Preis der Kategorie Heimatpflege (2020) für seine kreative Idee der Wohngebietskonzerte in einer Zeit, in der Live-Musik in gewohnter Art und Weise wegen der notwendigen Kontaktbeschränkungen nicht möglich war. Mit Hilfe eines Autohängers wurden die Künstlerinnen und Künstler mobil und konnten so für und vor Mehrfamilienhäusern in der Sängerstadt musizieren.

Besonders sichtbar ist derzeit die Freundschaft zwischen Finsterwalde und der französischen Partnerstadt Montataire. Überall in der Stadt finden sich blau-weiß-rote Fähnchen und Hinweise auf die deutsch-französische Festwoche vom 17.-26. Juni. Für die Pflege der lebendigen Freundschaft zwischen den beiden Städten über 60 Jahre hinweg wurde der Partnerschaftsverein Finsterwalde-Montataire mit dem Kulturpreis in der Kategorie Heimatpflege (2021) ausgezeichnet.

Ihr hohes sportliches und künstlerisches Niveau stellten die Finsterwalder Preisträger der Kategorie Kunst gleich vor Ort noch einmal unter Beweis. Das Männerballett Finsterwalde (MCE), das in den letzten Jahren sämtliche Titel bis hin zum Deutschen Meister abräumte, freute sich ebenfalls über die Auszeichnung.

Anja Zajic, die als stellvertretende Bürgermeisterin an der Ehrung teilnahm, gratulierte allen Preisträgerinnen und Preisträgern. Bürgermeister Jörg Gampe: „Anhand der vielen Auszeichnungen wird einmal mehr deutlich, was sich auch in den Kalendern der nächsten Wochen und Monate zeigt: Wir haben in der Sängerstadt eine vielfältige kulturelle Landschaft, die unsere Stadt liebens- und lebenswert macht. Ich freue mich, die vielen Engagierten und ihre Kulturangebote in der kommenden Zeit bei der deutsch-französischen Festwoche, bei der Unterstützung von Kulturschaffenden, zum Sängerfest, beim Tag des offenen Denkmals und zu vielen weiteren Anlässen erleben zu dürfen.“

Im Rahmen der Kulturpreisveranstaltung überreichten der Landkreis und die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ auch offizielle ie Förderbescheide aus dem gemeinsamen. „Ziel der Aktion ist es, die Kulturarbeit bei uns im Landkreis tatkräftig zu unterstützen“, sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski. Rund 70 Projekte können somit Jahr für Jahr in die Tat umgesetzt werden.

 

Liste aller Preisträger:

Denkmalpflege: Förderverein Besucherbergwerk F 60 e.V. (2020); Dr. Petra Brandt und Klaus Mayer, Eigentümer der ehemaligen Reichelt–Villa An der Schraube 30 in Finsterwalde (2021).

Heimatgeschichte: Dietmar Menzel aus Wahrenbrück, Betriebs- und Sozialgeschichte der Firma Reiss Büromöbel in Bad Liebenwerda (2020); Wolfgang Bauer, Heimatverein Sallgast, Sallgaster Orts-, Schloss- und Personengeschichte (2020); Gerlinde Bahre, Ortschronistin Schilda, Schildaer Dorfchronik (2021); Sonderpreis 2021: Dieter Kestin, u.a. Chronik zur Geschichte und Entwicklung der Landwirtschaft im Elbe-Elster-Land.

Heimatpflege: Lions Club Finsterwalde, Wohngebietskonzerte in Corona-Zeiten (2020); Partnerverein Montataire Finsterwalde, 60 Jahre lebendige deutsch-französische Partnerschaft (2021)

Kultur: Andreas Pöschl, prägte als Kulturamtsleiter 26 Jahre lang Kunst und Kultur in Elbe-Elster (2020); Brigitte Faber-Schmidt, engagierte sich als langjährige Geschäftsführerin von Kulturland Brandenburg für die Erste Brandenburgische Landesausstellung 2014 in Elbe-Elster (2021).

Kunst: Männerballett Finsterwalde, Ballett und Artistik auf hohem Niveau (2020); ScHerzberger (Stephanie Kammer, Reinhard Straach, Christian Poser, Ines Medenwald), Theatergruppe der Laienspieler mit Ausstrahlung weit über Herzberg hinaus (2021).

 

Fotos: Pressestelle Kreisverwaltung/ Torsten Hoffgaard