Noch mehr Platz und noch mehr Möglichkeiten

Grundschule Stadtmitte freut sich über ein großartiges Kindertagsgeschenk

Es dürfte das größte Kindertagsgeschenk der Stadtgeschichte sein: der neue Ergänzungsbau auf dem Gelände der Grundschule Stadtmitte, der nach der feierlichen Eröffnung am 1. Juni den 265 Kindern und 21 Lehrkräften im wörtlichen Sinne noch mehr Raum zum gemeinsamen Lernen bietet.

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule, Schulleiterin Jana Opitz und weitere Gäste des freudigen Anlasses zeigten sich begeistert. Sie dankten den fleißigen Bauleuten, den Planern, den Stadtverordneten und Bürgermeister Jörg Gampe, der den Dank an seine Kollegen der Bau- und Schulverwaltung weitergab. 

Für den neuen Ergänzungsbau musste der ehemalige Speiseraum weichen. An seiner Stelle entstanden die von Schülern und Lehrern gleichermaßen gewünschten Fachräume für WAT, Kunst und Musik, Räumlichkeiten für die Sprachmittlerin und den Schulsozialarbeiter sowie Lehrervorbereitungsräume und Kombinationsräume zum Fördern beziehungsweise zum gemeinsamen Lernen, die ganztags von Schule und Hort genutzt werden können.

Der Schulergänzungsbau sowie das gesamte Schulgelände sind nun barrierefrei nutzbar und unter Einsatz nachhaltiger Baustoffe hergestellt. Auch im Hauptgebäude sind Fahrstühle eingebaut worden, sodass Schülerinnen und Schüler mit und ohne Handicap alle Räume und Bereiche der Schule problemlos erreichen können.

Die Wärmeversorgung des neuen Gebäudes erfolgt mittels Wärmepumpe und über Fußbodenheizung. Zur Deckung des Energiebedarfs ist die Errichtung einer Photovoltaikanlage geplant.

Dazu wurden bereits im März 2018 Fördermittel über das Programm „Kommunalinvestitionsfördergesetz 2 – Schulinfrastruktur“ aus Mitteln des Bundes beantragt und im August 2019 bewilligt. Über das Programm „SIQ – Investitionspaket Soziale Integration im Quartier fließen ebenfalls Fördermittel von Bund und Land in das Projekt. Zur Herstellung der Barrierefreiheit des Gebäudes wurden über das Kommunale Infrastrukturprogramm im Zusammenhang mit der Herstellung der Barrierefreiheit des Bestandsgebäudes im Dezember 2018 Landesmittel bewilligt. Insgesamt konnten Fördermittel in Höhe von 1,7 Mio. Euro in Anspruch genommen werden. Die Gesamtkosten betrugen 2,6 Mio. Euro. In den Schulstandort sind in den letzten zehn Jahren aber insgesamt mehr als 3,7 Mio. Euro geflossen. So wurde der Schulhof saniert, der Sportplatz neu gestaltet und zahlreiche Digitalisierungsmaßnahmen umgesetzt. Die Grundschule Stadtmitte ist jetzt also auf dem neuesten Stand.