Hochwasserhilfe

Heftige Überschwemmungen, eingestürzte Häuser, Vermisste und Tote: Im Westen Deutschlands haben Unwetter große Zerstörung hinterlassen. Teils traten Flüsse über die Ufer und haben Dörfer und Straßen unter Wasser gesetzt. Betroffen sind die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, wo auch der Landkreis Elbe-Elster sehr gute Beziehungen zu ihrem Partnerkreis pflegt, und Rheinland-Pfalz. Die Lage vor Ort ist weiterhin dramatisch. Die Opferzahlen steigen weiter an und die Bevölkerung muss in den nächsten Wochen und Monaten mit einer fehlenden Infrastruktur auskommen. Die Stadt Finsterwalde sowie die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde sprechen ihr Mitgefühl gegenüber den Verstorbenen aus und haben die Fahnen vor dem Schloss auf Halbmast gesetzt und die Einsatzfahrzeuge mit einem Trauerflor versehen.

Viele Familien aus Nordrhein-Westfalen aber auch aus Rheinland-Pfalz haben ihre Heimat mittlerweile im Landkreis Elbe-Elster, aber auch in Finsterwalde, gefunden. Doch ihre Freunde und Familien vor Ort sind stark von dem Hochwasser getroffen. Für alle Hochwasser-Opfer wurden mittlerweile verschiedene Spendenkonten eingerichtet. Ganz nach dem Motto „Bürger helfen Bürgern“ sind bei den Betroffenen bereits viele Sach- und Geldspenden eingegangen. Da Sachspenden jedoch nicht mehr angenommen werden können, sind die Opfer über jede weitere Geldspende dankbar und freuen sich über jegliche Unterstützung. Besonders stark betroffen ist die Region Ahrweiler, sodass Sie hier die Daten für eine mögliche Spende finden:

 

Spendenkonto

Hochwasser Kreis Ahrweiler

IBAN: DE 86 5775 1310 0000 3394 57

Verwendungszweck: „Hochwasserhilfe“

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Clarissa Leese
Schloßstraße 7/8
03238 Finsterwalde

Schlosshof Eingang G, Zimmer 208
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de