Über 1.000 Bürgerinnen und Bürger wurden am vergangenem Wochenende im Finsterwalder „Pop-up-Impf-Zentrum“ gegen das Corona-Virus geimpft

Am vergangenem Wochenende konnten 1.076 Bürgerinnen und Bürger aus Finsterwalde und der Sängerstadtregion ihre Erstimpfung gegen das Corona-Virus in den Räumlichkeiten vom Autohaus Meyer & Ziegler erhalten. Das ursprüngliche Ziel von 1.000 Impfungen wurde damit übertroffen. Wie Alexander Meyer, Gesellschafter und Geschäftsführer im Autohaus Meyer & Ziegler, berichtet, liefen die beiden Impf-Tage reibungslos ab. Auch von den Geimpften selbst gab es durchweg positives Feedback und am Ende konnten alle geimpft werden, die sich für dieses Wochenende angemeldet hatten. Über 60 freiwillige Helferinnen und Helfer kamen neben dem medizinischen Fachpersonal an den zwei Tagen im Schichtsystem zum Einsatz und auch für das zweite Impf-Wochenende gibt es bereits viele Interessensbekundungen.

Medizintechnik & Sanitätshaus Kröger stellte neben dem medizinischen Material auch medizinisches Fachpersonal zur Verfügung. Viele der privaten Helfer und Helferinnen kamen ebenfalls aus dem medizinischen Bereich und beteiligten sich ehrenamtlich an der Aktion. Auch wenn es vor Ort meist nicht sichtbar war, arbeitete ein großer Teil des Fachpersonals in der medizinischen Vorbereitung. Die zusätzlichen Impfungen waren daher nur möglich, weil die Fachkräfte aus einigen der insgesamt 167 Impffläschchen nicht nur sechs, sondern sieben Dosen gezogen haben. Mit einer Getränke- und Abendverpflegung für das Personal vor Ort sowie frischem Obst und Getränke für die Patientinnen und Patienten, unterstützte die Sparkasse Elbe-Elster die Sonderimpfaktion. Zudem stellte sie neben Azubis auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die nicht-medizinischen Bereiche zur Verfügung. Die Mittagsversorgung für das Personal übernahm die Gaststätte „Zur Erholung“. Die Koordinierung des logistischen Ablaufs garantierte die F60 Concept GmbH. Auch die Firma Kjellberg stellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Wochenende sowie verschiedene Materialien zur Verfügung und Kaupisch IT-Systeme errichtete ein separates Netzwerk. Die Stadt Finsterwalde selbst, stand den Initiatoren bei Fragen und Problemen rund um die Organisation immer zur Seite. Um Geld für ihren Abiball 2022 zu sammeln, unterstützten außerdem Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Sängerstadt-Gymnasiums das Impf-Zentrum.

Bürgermeister Jörg Gampe: „Ich danke allen Initiatoren, Staatssekretär Rainer Genilke, Alexander Meyer vom Autohaus, den Finsterwalder Ärzten DM Gabriele Krink, Dr. Erhard Kiesel, Beate Seidel-Schadock, Dr. Peter Rebhahn, Dr. Beatrix und Dr. Peter-Christian Schuback sowie Martin Prell, Dr. Gudrun Seliger, Doreen Schumann und Dr. Tina Pratsch, den beteiligten Firmen sowie den freiwilligen Helferinnen und Helfer für Ihre großartige Arbeit. Die kurzfristige Organisation dieser Sonderimpfaktion war mit Sicherheit nicht leicht und für viele Beteiligten Neuland. Doch die sehr gute Vorbereitung war die Grundlage für die erfolgreiche Umsetzung des Impf-Wochenendes.“

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Clarissa Leese
Schloßstraße 7/8
03238 Finsterwalde

Schlosshof Eingang G, Zimmer 208
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de