RV Sängerstadt Finsterwalde und Umgebung geht mit neuer Werbung auf große Reise

Die Reisevereinigung der Sängerstadt Finsterwalde e.V. und Umgebung fährt am Sonntag mit 3.000 Sporttauben an Bord an die holländische Grenze. Ziel ist ein nationaler Wettbewerb im Ort Nettetal bei Mönchengladbach. Bei dem Wettkampf Flug Nummer 11 werden bis zu 10.000 Sporttauben gleichzeitig freigelassen. Sie werden auch als Reise- oder Brieftauben bezeichnet und bekommen vor dem Wettkampf ein Identifaktionschip an ihrem Beinring. Mit Hilfe des Chips kann die Zeit zwischen dem Start und der Ankunft in der Heimat sekundengenau gemessen werden. Startzeit wird am Montag zwischen 6 und 7 Uhr sein. Die Tauben erreichen eine Maximalgeschwindigkeit von  circa 150 km/h, sodass die Sporttauben gegen 14 Uhr in ihrer Heimat ankommen sollten. Die Flugzeit ist witterungsabhängig von Regen und Wind, beträgt aber in etwa 7 Stunden.

Hilmar Thor, selbst Züchter von mehr als 200 Tauben, trat mit einer Wette an Bürgermeister Jörg Gampe heran. Dieser schätzt die Rückkehr der ausgewählten Sporttaube nach 7 Stunden und 13 Minuten. Hilmar Thor wettet dagegen und glaubt, dass die Taube innerhalb von 7 Stunden zurück in Finsterwalde ist. Die Sporttaube der Wette ist ein gehämmertes Schecke-Weibchen und hört auf den Namen Scheck-Taube 636. Sie gehört ebenfalls zu Hilmar Thor, welcher uns versichert hat, dass der Wettbewerb den Tieren nicht schadet.

„Ich freue mich, dass sich die Mitglieder der RV der Sängerstadt Finsterwalde und Umgebung auf vielen nationalen und internationalen Wettbewerben präsentieren. Dies zeigt wie vielfältig unsere Vereinslandschaft in Finsterwalde ist. Die Wettkämpfe sind eine gern gesehende Werbung für die Sängerstadt in ganz Deutschland aber auch in Europa.“, so Bürgermeister Jörg Gampe. Denn seit dem letzten Jahr nimmt der Verein an verschiedenen Wettbewerben in Belgien sowie in den Niederlanden und im nächsten Jahr hoffentlich in Frankreich teil.