Presseinfo: Bibliothek, Archiv und Freizeitzentrum in Finsterwalde ab sofort vorerst geschlossen

Als Vorsichtsmaßnahme wegen der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus öffnen diese drei städtischen Einrichtungen ihre Türen ab sofort zunächst nicht.

Die Krankheit COVID-19, die durch das Virus SARS-CoV-2 verursacht wird, breitet sich in Deutschland und damit auch in Brandenburg weiter aus. Weil sich die Krankheits- und Verdachtsfälle auf eine Infektion mit dem aktuellen Coronavirus COVID-19 derzeit auch im Elbe-Elster-Kreis häufen, hat sich die Stadt Finsterwalde dazu entschlossen, die Stadtbibliothek, das Archiv und das Freizeitzentrum „White House“ ab dem 13. März um 14 Uhr zunächst zu schließen und nimmt dabei Bezug auf die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) vom 12. März.

Demnach wird allgemein empfohlen, Veranstaltungen, die keine Notwendigkeit darstellen, nach Möglichkeit zu vermeiden. Dazu gehören nach jetziger Auffassung auch Besuche von Orten mit großem Durchgangsverkehr, wie es auf die drei genannten städtischen Einrichtungen zutrifft. Über die Dauer der Schließung wird in der kommenden Woche entschieden.