Straßenbau: Der Gröbitzer Weg wird ein Gemeinschaftsprojekt

Bereits im letzten Jahr erkannte der Entwässerungsbetrieb der Stadt Finsterwalde während einer Routinekontrolle den Erneurungsbedarf am Mischwasserkanal im Gröbitzer Weg. Im Abschnitt Ahornstraße in Richtung Ortsausgang ist die Sanierung von Anfang September bis Ende Oktober 2019 im Zeit- und Kostenrahmen umgesetzt und die Straße danach in ihren Ursprungszustand zurückversetzt worden.

Noch in diesem Jahr wird der Mischwasserkanal im Straßenabschnitt Ahornstraße-Genossenschaftsstraße erneuert. Auch weitere Medien, die Straße und die Gehwege erfahren dank des Zusammenspiels aller nötigen Akteure eine „Frischekur“. Dazu haben der Entwässerungsbetrieb der Stadt Finsterwalde, die Stadtwerke, die Stadt Finsterwalde und der Landkreis Elbe-Elster eine Bauherrenvereinbarung unterzeichnet. Demnach sorgen die Stadtwerke und der Entwässerungsbetrieb für die Sanierung der vorhandenen Medien unter Gehweg und Straßenkörper: Mischwasser, Trinkwasser und Glasfaser. Der Landkreis Elbe-Elster beteiligt sich als Baulastträger, beim Gröbitzer Weg handelt es sich um eine Kreisstraße, am neuen Straßenkörper. Die Stadt Finsterwalde finanziert die neuen Borde, die Gehwege und behindertengerechte Bushaltestellen. Erste Planabstimmungen konnten bereits durchgeführt werden, sodass das Ziel lautet, noch in diesem Jahr mit dem Vorhaben beginnen zu können.