Rückkehrertage erfolgreich an zwei Standorten durchgeführt

Die diesjährigen Rückkehrertage (27.12.2019, 10-15 Uhr) des Regionale Wachstumskerns Westlausitz (RWK), zu dem die Städte Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg gehören, fand, aufgrund der kalendarischen Gegebenheiten an zwei Standorten parallel statt. In Finsterwalde zeigten Aussteller in der Aula des Sängerstadtgymnasiums ihre Angebote für die Rückkehrwilligen, die zumeist aus familiären Gründen in der Heimat weilten. In Schwarzheide war auch zur vierten Auflage der Aktion des RWK wieder das Kulturhaus der BASF der bevorzugte Standort.

Knapp 500 Besucher zählten die Veranstalter an beiden Standorten, die sich für die Angebote zum Arbeiten und Leben in der Westlausitz interessierten. Auch ehemalige Rückkehrer, wie Sten Seliger, von der Firma Medizintechnik Kröger aus Finsterwalde, stand an seinem Stand den potenzielle Rückkehrern Rede und Antwort: „Viel Fragen natürlich nach den Jobs, aber auch nach Freizeitangeboten“, weiß er zu berichten. Tino Konzack von der Schönborner Armaturen GmbH war im letzten Jahr ebenfalls Besucher der Rückkehrertage und vertritt gemeinsam mit Azubi Kevin Birnbaum sein Unternehmen in der Aula des Sängerstadtgymnasiums: „Wir haben einige gute Kontakte gemacht, mal sehen, was dabei herauskommt“, zeigt er sich zufrieden. Für den Wirtschaftsförderer der Stadt Finsterwalde, Torsten Drescher, ist der diesjährige Standort in Finsterwalde ein großes Plus: „In der Aula ist es sehr übersichtlich für die Besucher. Sie sehen auf den ersten Blick die Aussteller und können so von Angebot zu Angebot gehen.“ Die Stadt Finsterwalde hatte in diesem Jahr, als Sprecherstadt des RWK die Hoheit bei der Organisation der Rückkehrertage.

Das Fazit der Organisatoren der diesjährigen Rückkehrertage ist wieder durchaus positiv: „Das Prinzip der zwei Standorte hat sich bewährt und auch die kalendarische Enge durch nur einen Brückentag hat die Besucher nicht abgeschreckt die Rückkehrertage zu besuchen“, so das Fazit des Wirtschaftsförderers der Stadt Finsterwalde Torsten Drescher.

Über den Wachstumskern Westlausitz

Zentral, im Herzen Europas gelegen, bilden die Städte Finsterwalde, Großräschen, Lauchhammer, Schwarzheide und Senftenberg die Wirtschaftsregion Westlausitz. Dieser regionale Wachstumskern wird vom Land Brandenburg nachhaltig gefördert. Die Westlausitz ist international wie regional optimal erreichbar: Die Metropolen Berlin, Dresden und Leipzig liegen in unmittelbarer Nähe - es bestehen direkte Anschlüsse an die internationalen Verkehrswege auf Straßen, Schiene, Wasser und in der Luft. Zu den Aktivitäten des RWK zählen die Rückkehrertage, die einmal im Jahr durchgeführt werden.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Hromada
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de