Vorfreude auf das Abschlusskonzert des 8. Finsterwalder Kammermusikfestivals am 7. April

Weimarer Klavierquartett präsentiert Grieg und Schumann unter anderem auf einem Steinway-Flügel

Die Finsterwalder Kulturfreunde laden bereits am 6. April zum Testhören in die Trinitatiskirche. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer können den für die Stadthalle gewünschten Steinway-Flügel dann im Vergleich mit einem Zimmermann-Flügel und einem E-Piano erleben. Im Zusammenspiel mit weiteren Instrumenten wird der Flügel, dessen Leihe und Transport dankenswerter Weise von der Thor Verwaltungs- und Immobiliengesellschaft mbH gesponsert wurde, dann am Samstag den 7. April zu hören sein.

Das wohl bekannteste und gleichzeitig beliebteste Ensemble des Finsterwalder Kammermusik-Festivals, das Weimarer Klavierquartett, spielt Klavierquintette von Edvard Grieg und Robert Schumann. Wer sich jetzt fragt, wie ein Quartett zwei Quintette spielen kann - ganz einfach: Johanna Zmeck, Nassib Ahmadieh, Barbara Seifert und Jakob Tuchscherer haben sich Verstärkung geholt. Astrid Schütte an der Violine ist ihr "+1". Es darf sich auf einen musikalisch hochkarätigen Abend gefreut werden, für den es noch wenige Restkarten gibt. Diese sind in der Touristinformation am Markt und online (finsterwalder-kammermusik.de) sowie an der Abendkasse erhältlich – solange der Vorrat reicht.