Die Arbeiten an unserer zukünftigen Stadthalle gehen planmäßig voran

Liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder,

während der letzten Stadtverordnetenversammlung am 25. November stellten der Architekt Jürgen Habermann sowie Herr Stenzel von der Ingenieurgesellschaft AHS wieder und detailliert den Baufortschritt und die weitere Kostenentwicklung für unsere zukünftige Stadthalle im Vergleich zur Stadtverordnetenversammlung vom 23. September vor. Das sich jedoch seit der Grundsteinlegung vom 04. September schon viel auf der Baustelle getan hat, ist bestimmt auch schon einigen Bürgerinnen und Bürgern bei einem kleinen Herbstsparziergang aufgefallen. Ich freue mich, dass die Arbeiten, bis auf den immer noch vier Wochen anfänglichen Verzug, planmäßig vorangehen und wir bisher wenig von Lieferengpässen oder Auswirkungen der Corona-Krise betroffen sind.

So wurde Ende September die Verlegung der Erdwärme fertiggestellt. Außerdem konnte der Unterbeton im Funktionsbau und in der zukünftigen Halle eingebaut werden. Zusätzlich wurden noch die Lüftungsleitungen verlegt und das Mauerwerk des ersten Obergeschosses des Eingangsbauwerks konnte fertiggestellt werden. Dieses bekam dann im Oktober die Decke über dem ersten Obergeschoss. Weiterhin wurde die Bodenplatte im Hallenbereich bis zum Bühnenbereich fertiggestellt und auch die Bodenplatte im Funktionsbau konnte errichtet werden, sodass anschließend die Arbeiten am Mauerwerk des Erdgeschosses beginnen konnten. Nach den Montagearbeiten wurde das Erdgeschoss dann Ende Oktober hergestellt. Zudem konnte die Trockenlegung fertiggestellt werden, in der Anlieferungszone konnten die Fundamentverstärkungen eingebaut werden und im Bereich der zukünftigen Küche sowie Bar konnten die Grundleitungen verlegt, die Baugrundverbesserung eingebaut, der Unterbau bewehrt und letztendlich das Fundament hergestellt werden. Im November wurde der Rohbau des Eingangsbauwerks abgeschlossen, sodass die Dachdeckerarbeiten beginnen konnten. Weiterhin wurde das Mauerwerk sowie die Decke über dem Erdgeschoss im Funktionsbau errichtet und die technischen Außenanlagen wie Hebeanlagen, Fettabscheider sowie Kontrollschächte wurden fertiggestellt. Außerdem konnten die Saalwände montiert werden und die Bodenplatten sowie die restlichen Grund- und Lüftungsleitungen im Teilbereich der Shedhalle als auch in der Anlieferungszone wurden hergestellt.

Momentan wurden 22 Lose von insgesamt 54 Losen mit einer Auftragssumme von 8,3 Millionen Euro netto vergeben. Vier weitere Lose in Höhe von 2,75 Millionen Euro netto befinden sich aktuell in der Vergabe. Der Architekt und der Fachplaner haben Bezug auf die Stadtverordnetenversammlung im September genommen und erläutert, dass in dem Zeitraum September bis November 2020 besonders umfangreiche Lose der Haustechnik vergeben beziehungsweise die für die Ausschreibung vorgesehenen Lose aus der Kostengruppe von Bauwerk und Baukonstruktion für den Bauherrn mit Preisen der aktuellen Marktlage in das sogenannte „verpreiste Leistungsverzeichnis“ versehen und in die Kostenprognose eingearbeitet wurden. Daraus resultiert die zur Stadtverordnetenversammlung bekannt gegebene derzeitige Kostenerhöhung zum Monat September in Höhe von etwa einer Million Euro. Durch die Größe und Komplexität des Bauvorhabens gibt es zum Teil wenig Bieter in den einzelnen Losen, die ein Angebot einreichen.

Der Architekt Jürgen Habermann berichtete ohne zu beschwichtigen, dass der in den Kostengruppen gegliederte fortgeschriebene Gesamtkostenstand derzeitig stark schwankt und mit den prognostizierten Bauten-, Abrechnungs- und Vergabestand die baufachlich errechnete Summe zum Zeitpunkt der Fertigstellung um 1,6 Millionen Euro übersteigt, obwohl es in allen Gewerken konjunkturbedingte Kostenschwankungen gibt und Mehrkosten in einzelnen Losen zum Teil durch Minderkosten in anderen Losen wieder relativiert werden.

So fließen zum Beispiel in die Einheitspreise der Technischen Gebäudeausrüstung Kostenerhöhungen durch Materialpreissteigerungen und Preise für Großgeräte ein, sodass Einzelpreissteigerungen von bis zu 40 % gegenüber den Preisansätzen von 2019 zum Zeitpunkt der Einreichung der Fördermittelanträge zu verzeichnen sind.  Dieser Trend ist gerade in der Haustechnik bei Baumaßnahmen mit dieser entsprechenden Größenordnung und mit erhöhten technischen Anforderungen in ganz Deutschland erkennbar. Wie die Kostenprognose sich weiter entwickeln wird, ist laut Einschätzung der Planer schwer vorhersehbar, da die Submissionsergebnisse der restlichen Gewerke noch nicht vorliegen. Aber Sie können sicher sein, dass mein Team aus dem Fachbereich Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr und ich stets nach neuen Lösungen suchen. Um diese zum Teil konjunkturbedingten Mehrkosten auszugleichen, sind wir bereits in intensiven Gesprächen mit den baufachlichen Prüfbehörden. Wie sich die Baupreise zukünftig entwickeln, ist leider immer schwer absehbar und unsere bisherigen Baumaßnahmen in der Stadt Finsterwalde haben uns gezeigt, dass es bei Investitionsprojekten Schwankungen gibt.

Wie schon in der Vergangenheit, möchten wir Sie, liebe Finsterwalderinnen und Finsterwalder über den gesamten Bauzeitraum hinweg weiter intensiv am Projekt beteiligen. Daher informieren wir Sie regelmäßig auf unserer Homepage, in der regionalen Presse und hier im Stadtanzeiger zum aktuellen Baufortschritt. Eigentlich hatten wir für Dezember einen Tag der offenen Baustelle mit Führungen geplant. Da aufgrund der Corona-Krise Veranstaltungen immer noch bis auf weiteres untersagt sind, können leider die angedachten Baustellenführungen für die Öffentlichkeit nicht stattfinden. Aus diesem Grund möchte ich alle Interessierten zu einer digitalen Stadthallen-Führung mit dem Architekten Jürgen Habermann einladen. Weitere Informationen dazu finden Sie demnächst auf unserer Homepage.

Ihr Bürgermeister Jörg Gampe

 
Verein der Freunde und Förderer des Sängerstadt Kultur-, Kunst- und Kongresszentrums e.V.

>> Website

Gründung

21. April 2016

Ziel

Zweck des Vereins ist die Förderung der Stadthalle Finsterwalde und die Belebung und Entwicklung der Kunst und Kultur in der Sängerstadt, insbesondere durch Veranstaltungen in dem Gebäude der Stadthalle.    

Vorstand

Nassib Ahmadieh (Vorsitzender)

Gabriele Krink (stellv. Vorsitzende)

Antje Scholz (Schatzmeisterin)

Dr. Christina Thor (Schriftführerin)

Uwe Boche

Harald Breitzke

Klaus Mayer

Patrick Schülzke

Bürgermeister Jörg Gampe

Stadtverordnete Marlies Homagk

Kontakt

Verein der Freunde und Förderer des SängerstadtKultur-, Kunst- und Kongresszentrums e.V.

Nassib Ahmadieh (Vorsitzender)

PF 1118
03231 Finsterwalde

Mobil: 01520 171 96 52
Mail: info@kulturfreunde-finsterwalde.de

Beitrittserklärung