Nasenbär-Nachwuchs im Finsterwalder Tierpark

Der Nasenbär-Nachwuchs im Finsterwalder Tierpark hat sich heute erstmals der Öffentlichkeit gezeigt und musste sogleich eine Untersuchung über sich ergehen lassen müssen. Tierärztin Sarah Hübner attestierte dem kleinen Burschen allerdings beste Gesundheit. Der noch namenlose Bär ist bereits am 8. Mai geboren worden,

doch die junge Familie brauchte noch etwas Ruhe. Nun verlässt er schon ab und an seine Wurfhöhle, um mit der Mama das Gehege zu erkunden. Die Heimat der Nasenbären ist Südamerika. Dort leben sie in den dichten Wäldern des tropischen Tieflands. Die kleinen Bären sind Allesfresser. Im Finsterwalder Tierpark bekommen sie viel Obst, Gemüse und Fleisch, ab und an auch ein Kleintier zum Verzehr. Da es bereits ein Nasenbär-Männchen im Finsterwalder Tierpark gibt, wird der Nachwuchs in etwa einem Jahr die Sängerstadt verlassen müssen. Bis dahin ist das witzige Kerlchen mit seinen Artgenossen täglich im Tierpark zu erleben.

Foto: Tierärztin Sarah Hübner untersucht den Nasenbären-Nachwuchs im Finsterwalder Tierpark. Tierpflegerin Linda Koch assistiert. Foto: Carola Weinhold