Louis-Schiller-Medaille für die Freiwillige Feuerwehr Finsterwalde

Die Zahl des Abends: 310. So viele Einsätze hatten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Finsterwalde bis zum 5 Dezember zu bewältigen, am Abend der Ehrung kam ein weiterer dazu. In seiner Laudatio sprach der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Andreas Holfeld von „unermüdlichem Engagement“,  „zahlreichen, kräftezehrenden Einsätzen“ aber auch von einer „erfolgreichen Jugendarbeit“ – für all dieses bürgerschaftliche Engagement ist die Freiwillige Feuerwehr Finsterwalde am 8. Dezember mit der Ehrenmedaille der Stadt Finsterwalde ausgezeichnet worden.

Traditionell fand die Vergabe im Rahmen des Jahresabschlussempfanges statt, zu dem die Stadt Finsterwalde, die Stadtwerke und die Wohnungsgesellschaft ins Atrium eingeladen hatten.

Auch Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Bürgermeister Jörg Gampe lobten die Kameradinnen und Kameraden und dankten ihnen für ihren Verdienst im Sinne der Stadt. Seit 145 Jahren, einst vom Namensgeber der Medaille, Louis Schiller, mit gegründet, gibt es die Freiwillige Feuerwehr in Finsterwalde. Mit der Verleihung würdigt die Stadt den „Einsatz der Feuerwehrleute für die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Stadt und ihrer Bürgerschaft“, so heißt es im Eintrag, den es nun im Ehrenbuch der Stadt von der Feuerwehr gibt. In seiner Dankesrede sichert Stadtbrandmeister Michael Kamenz zu: „Sie können sich auch weiter auf uns verlassen.“

Zufrieden blickt Bürgermeister Jörg Gampe auf ein vor allem in baulicher Hinsicht erfolgreiches Jahr zurück, in dem vieles geschafft wurde. An erster Stelle stehen die fertiggestellte Berliner Straße, der Lange Damm, die Salaspils iela und der neu gestaltete Waldspielplatz in der Bürgerheide.

Neben vielen Gästen aus Politik, Kultur und Gesellschaft begrüßte die Stadt Finsterwalde auch zwei Delegationen aus den Partnerstädten. Aus Salaspils waren  Bürgermeister Raimonds Cudars und Mitarbeiterinnen der Stadt angereist, die auch einen Tag zuvor der feierlichen Freigabe der „Salaspils iela“ beiwohnten. Aus Montataire waren Bürgermeister Jean-Pierre Bosino, der Präsident des Partnerschaftsvereins Benjamin Benoist und der Ehren-Präsident Michel Ringenbach sowie Vertreter der Stadt gekommen.