Einschulung in Finsterwalde

Am 2. September nahmen 127 Kinder an den drei städtischen Grundschulen ihre Zuckertüten entgegen. In der Grundschule Nord starteten zwei erste Klassen mit insgesamt 39 Schülern. An der Grundschule Stadtmitte sind es 47 Kinder, die in einer Regelklasse, und zwei flexiblen Eingangsklassen mit der Schule beginnen. Die Kinder, die die deutsche Sprache als zweite Sprache zu ihrer Muttersprache lernen, tun dies in einigen extra Stunden in der DaZ-Gruppe (DaZ= Deutsch als Zweitsprache) und lernen sonst in den anderen Klassen mit. 42 Kinder beginnen in der Grundschule Nehesdorf, an der es auch eine Regelklasse zwei flexible Eingangsklassen gibt.

Mit Feierstunden in den städtischen Grundschulen und einem Festgottesdienst für die Schulstarter der evangelischen Grundschule begann für die Erstklässler die Schulzeit in Finsterwalde.

Grundschule Nehesdorf

Am Schulgebäude wurden im zweiten Bauabschnitt an den restlichen Fenstern der Hofseite und an der Straßenseite zur Kantstraße weitere Verschattungsanlagen angebracht. Die Bauarbeiten für den Fahrstuhlanbau und der Bau des Behinderten-WC im Dachgeschoss haben begonnen. Dazu wurden zunächst die Trockenbauabschottungen, Durchbrüche, Unterfangungen und das Versetzen der Brandschutztüren erledigt. Außerdem wurde eine Rampe für den barrierefreien Zugang zum Schulgebäude errichtet. Um das Lernen in der Grundschule für Lehrer und Schüler noch moderner zu gestalten, wurden weitere Räume mit Smartboards ausgestattet und alte Tafeln rückgebaut. Außerdem wurde die Regenentwässerung auf dem Schulhof umgebunden und das Schloss im Hoftor repariert. In den Sanitärraumen der Turnhalle wurden Lüfter eingebaut.

Grundschule Stadtmitte

In der Grundschule Stadtmitte wurde die abgehangene Decke im Hort repariert und die Hofseite der Fassade des alten Speisesaals für ein Graffitiprojekt vorbereitet. Die Kinder haben diese dann im Rahmen der Ferienspiele selbst gestaltet und dabei jede Menge Spaß gehabt. Des Weiteren wurden in zwei Klassenräumen Malerarbeiten durchgeführt. In der Turnhalle wurden Kleinreparaturen im Sanitärbereich durchgeführt.

Grundschule Nord

Auch hier wurden Maßnahmen zum Sonnenschutz ergriffen und dieser entsprechend in besonders betroffenen Räumen eingebaut. Die Hoflampen wurden repariert und ein Klassenraum durch einen fleißigen Opa gemalert, die Farbe stellte die Stadt zur Verfügung.