Projekt Stadthalle in Berlin vorgestellt – Fördermittelantrag wird bis Oktober erarbeitet

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) stimmt optimistisch

 Bereits im März hatte es ein positives Signal zur Bereitstellung von Fördermitteln aus dem Bundeshaushalt gegeben: der Haushaltsausschuss hat den von Michael Stübgen MdB persönlich  unterstützten Fördermittelantrag der Stadt Finsterwalde für den Bau der Stadthalle mit einem Fördervolumen von 1,7625 Millionen Euro bewilligt. Der Fördermittelantrag wurde bereits im Herbst 2015 im Rahmen des Programms: "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ des BMUB gestellt. Bei einem Programmvolumen von 100 Mio. Euro bis 2018 und mehr als 1.000 Anträgen war das Programm um ein Vielfaches überzeichnet.

Zu einem Koordinierungsgespräch am  19. Juli fanden sich Vertreter des BBSR, des Brandenburgischen Landesbetriebes für Liegenschaften und Bauen (BLB) und Bürgermeister Jörg Gampe mit weiteren Mitarbeitern der Stadt Finsterwalde zusammen. Nach der Vorstellung des Projektes und des Gesamtkostenrahmens wurden die konkreten Bedarfe zukünftiger Nutzer erläutert. Die Stadthalle, die als Kultur-, Kunst- und Kongresszentrum genutzt werden wird, sei dabei multifunktional aufgestellt, betonte Bürgermeister Jörg Gampe. Zur konkreten Ausgestaltung des Fördermittelantrags, der bis zum Oktober gestellt wird, erläuterten die Vertreter des BBSR die Voraussetzungen, die vom Antragsteller erfüllt werden müssen. Grundsätzlich sprachen Sie dem Projekt gute Chancen und ein erhebliches Bundesinteresse zu.