90 Jahre Wohnungsgenossenschaft Finsterwalde eG

Als die drei künftigen Vorstandsmitglieder  im Jahr 1927 die damalige GEWOBA gründeten, haben sie sich sicher nicht vorstellen können, dass die Genossenschaft später einmal rund 2800 Wohnungen in Finsterwalde und Umgebung verwalten wird. Um diesen Erfolg zu ermöglichen, brauchte es viele tatkräftige Wegbereiter, die mit Mut und Weitsicht beim Aufbau der Wohnungsgenossenschaft mithalfen. Mit großem Respekt kann heute, rund 90 Jahre später, auf deren unternehmerische Leistung zurück geblickt werden, die manch schwierige Zeiten überstanden hat.

Um diese Leistung würdig zu feiern, beging die Wohnungsgenossenschaft Finsterwalde eG ihr 90-jähriges Jubiläum in einem festlichen Rahmen. Chris Poller und Max Ender umrahmten die Worte vom Aufsichtsratsvorsitzenden Manfred Schäfer, dem Vorstandsvorsitzenden Ulrich Witt, Bürgermeister Jörg Gampe und Dr. Wolfgang Schönfelder, Leiter der Landesgeschäftsstelle Potsdam, musikalisch. Ulrich Witt dankte zuallererst all seinen Kolleginnen und Kollegen, die zum Erfolg der Genossenschaft bis heute beitragen.

„Bei der Wohnungsgenossenschaft kann man schön wohnen und schön arbeiten, zwei wichtige Faktoren, die zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in einer Stadt beitragen“, so Bürgermeister Jörg Gampe. Das moderne Verwaltungsgebäude, dessen Grundstein beim 75. Geburtstag gelegt wurde, erntete viel Lob. Dass die Bevölkerungszahl der Stadt derzeit wächst und dementsprechend auch ständig mehr Wohnraum benötigt wird, ist eine Aussicht, die die WoGe als Wohnungsanbieter für die nächsten Jahre optimistisch stimmt, umso positiver war auch die Feierstimmung am 12. Juli. Gemeinsam mit den Mieterinnen und Mietern wurde dann am 15. Juli noch einmal gefeiert.