Große und kleine Sänger geben sich die Klinke in die Hand

Ein Mal mehr macht die Sängerstadt ihrem Namen alle Ehre. Nachdem am Wochenende zum 14. Chorfestdes Brandenburgischen Chorverbandes sechzig Chöre auf sieben Bühnen das gesamte Stadtzentrum beschallten, waren am heutigen Dienstag 900 junge Sängerinnen und Sänger zu Gast. Stimmgewaltig präsentierten sich die Grundschüler, die aus dem gesamten Elbe-Elster-Kreis, natürlich auch von den Finsterwalder Grundschulen, gekommen sind.Seit September 2015 beteiligt sich Elbe-Elster am Projekt „Belcantare Brandenburg – jedes Kind kann singen“.

Das Fortbildungsprojekt des Landesmusikrates Brandenburg und der Universität Potsdam, beinhaltet die Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern, die das Singen und das dazu nötige Selbstvertrauen in den Schulen vermitteln. 28 Lehrerinnen und Lehrer der Grund- und Förderschulen haben dazu an mehreren Weiterbildungstagen teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, das war heute deutlich zu sehen. Beim Singen des Lehrerschores feuerten sie ihre "Pauker" lautstark an und zeigten außerdem natürlich selbst, welche Lieder sie gelernt hatten. Die Kinder für Musik und das Singen zu begeistern, darin liegt der Hauptgedanke des Projektes - zweifellos hat das funktioniert. Veit Klaue, einer der der vier Sänger von Finsterwalde, lud Lehrer und Schüler gleichermaßen zum nächsten Sängerfest ein und versprach "Wenn Ihr singt, dann verspreche ich Euch eine Bühne!". Wie viele der jungen Sängerinnen und Sänger wir demnächst dort erleben können, wird sich im kommenden Jahr zeigen, traditionell am letzten Augustwochenende findet dann das Sängerfest statt. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Bürgermeister Jörg Gampe zeigten sich begeistert und konnten einige Lieder mit den Kindern mitsingen.

»Belcantare Brandenburg – Jedes Kind kann singen!« wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit den Sparkassen Spree-Neiße, Niederlausitz und Elbe-Elster.