Café am Schwanenteich öffnet seine Türen

Dem Vorsitzenden des Tierpark-Fördervereins, Manfred Schäfer, sind Stolz und Freude anzusehen: Mit einer Bauzeit von November 2016 bis April 2017 ist die  Idee einer neuen Cafeteria für den Tierpark in der Sängerstadt rekordverdächtig schnell umgesetzt worden.  „Wir sind zu 97,5% fertig!“, scherzte Manfred Schäfer und kündigte die Erledigung der kleinen Restarbeiten für unmittelbar nach der Osterzeit an. Er bedankte sich beim Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Elbe-Elster, Jürgen Riecke, der im vergangenen Jahr noch 200.000 Euro „gefunden“ habe, die nun zur allgemeinen Freude dem Tierpark zugute gekommen sind.

Auch Andrea Koch, die den Wettbewerb um die Namensfindung für das Café mit ihrem Vorschlag „Am Schwanenteich“ gewonnen hatte, widmete er seine Dankesworte. Die Konkurrenz war groß, der Förderverein hatte immerhin 150 Zuschriften erhalten.

Bürgermeister Jörg Gampe zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden. Es sei schön zu sehen, wie die Ideen und Pläne des Tierparkleiters Torsten Heitmann nach und nach umgesetzt werden. „Der Tierpark wird besonders für Familien immer attraktiver, die neue Cafeteria wird das noch verbessern.“ Er dankte allen Tierpaten, Helfern und der Sparkasse Elbe-Elster für ihre geleistete Arbeit und Unterstützung. Jürgen Riecke hob in seiner kurzen Ansprache auch alle seine Mitstreiter hervor, die dazu beigetragen hatte, dass das Geld für den Tierpark eingesetzt werden konnte. Er sieht vor allem die Wirkung für die Zukunft im Vordergrund: Wenn es attraktive Plätze für Kinder und Familien gibt, dann hat eine Stadt Zukunft, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Elbe-Elster.

Den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die zur Eröffnung gekommen sind, scheint es im Café zu gefallen – sie genießen Gegrilltes, Salate und Getränke. Bei frischem Wind und Wolken am Himmel ist der besondere Vorteil der neuen Cafeteria offensichtlich – zukünftig kann auch drinnen Platz genommen werden. Für viele Kinder steht der nächste Tierparkbesuch spätestens am Ostersonntag an, dann können ab 10:00 Uhr mehr als 1000 Ostereier gesucht werden. Außerdem kann mit dem Team des Freizeitzentrums „White House“ gebastelt und auf der Hüpfburg getobt werden. Nachwuchs gibt’s es bei den Zwergziegen zu bestaunen – zwei kleine Zicklein haben am 12. April das Licht der Welt erblickt und können im Streichelzoo besucht werden.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Vogel
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de

Eine Stadthalle für Finsterwalde >>>

Wo wird gebaut? Nutzen Sie den Baustellenfinder

 

Schlossturm gegenwärtig gesperrt

Ein Aufstieg auf den Schlossturm im Finsterwalder Schloss ist gegenwärtig nicht möglich. Wegen eines beschädigten