Dominic Hake und Tony Weggen "streiten" sich nach Potsdam

Sängerstädter schaffen bei „Jugend debattiert“ den Sprung ins Landesfinale. Auch Nancy Gäbler vom Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda ist weiter.

Von Ulli Biesold

Vierzehn Schülerinnen und Schüler des Finsterwalder Sängerstadt-Gymnasiums sind am frühen Morgen des 9. März mit ihren Lehrern ans Emil-Fischer-Gymnasium nach Schwarzheide gestartet, wo in diesem Jahr der Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ ausgetragen wurde. Darunter waren die  alten Hasen der Altersklasse 2“ mit Max Ockert, Tony Weggen, Toni Lehnert und Dominic Hake, aber auch die „Küken der Altersklasse 1“ mit Lea Bahr, Hannah Schorten, Anne-Kathrin Laske und Otto Ockert sowie die „Reserve“ um Sophie Vogel und Tony Michling.

In den Qualifikationsdebatten mussten sich die Debattierer der Altersklasse 1 mit folgenden Streitfragen auseinandersetzen: Soll  eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden? Sollen im Deutsch- Unterricht regelmäßig längere Gedichte auswendig gelernt werden? In der Altersklasse 2 ging es um  folgende Themen: Soll in Innenstädten das Betteln verboten werden? Sollen die Zeiten, zu denen  öffentliche Schwimmbäder ausschließlich Frauen offen stehen, ausgeweitet werden? In den Debatten  entschied eine Jury nach den Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft über das Abschneiden der Teilnehmer. Alle Starter schlugen sich wacker – vor allem die Neulinge aus der Sängerstadt waren ungemein aufgeregt und landeten am Ende allesamt im Mittelfeld der insgesamt 16 Debattierer. Ihr Dank ging an die „Recherchierer“ des Wahlpflichtkurses Gesellschaftswissenschaft 9, besonders an Jule Baacke und Jannik Neundorf. Die „alten Hasen“ waren nicht mehr ganz so aufgeregt und „stritten“ sich sehr erfolgreich. Dabei erwiesen sich Tony Weggen und Dominic Hake als ausgesprochene „Füchse“ und schlossen die Qualifikation als beste aller Starter ab. Max Ockert verpasste das Finale knapp, Toni Lehnert landete im Mittelfeld. Im Finale zeigten die Sängerstadt-Gymnasiasten dann eine sehr feine Leistung, wobei beide bei der Frage, ob in Stadt- und Gemeinderäten Jugendquoten eingeführt werden sollen, durchaus von ihrem kommunalpolitischen Engagement profitieren konnten. Das Finale der Altersklasse 2 war aber insgesamt eine sehr niveauvolle Debatte, was es der Jury nicht unbedingt einfacher gemacht hat. Am Ende strahlten jedoch Dominic Hake als Regionalverbundsieger und Tony Weggen als Zweitplatzierter. Für die beiden Sängerstadt-Gymnasiasten und auch die drittplatzierte Nancy Gäbler vom Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda geht der Schlagabtausch auf hohem Niveau noch weiter: Nach einem Rhetorikseminar in Blossin (Preis für die Plätze eins und zwei) vom 16. bis 18. März treten sie nun beim diesjährigen Landeswettbewerb am 31. März in Potsdam an.

Wo wird gebaut? Nutzen Sie den Baustellenfinder

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paula Vogel
Außenstelle Langer Damm 22
03238 Finsterwalde
Telefon 03531 / 783 310
E-Mail: pressestelle@finsterwalde.de