Richtfest am Speisesaal der Grundschule Nehesdorf

 

Am 12. September wurde am Neubau des Speisesaales an der Grundschule in Nehesdorf Richtfest gefeiert. Nach dem Zimmermann Stephan Herrmann den Richtspruch verlesen hatte, schlugen Bürgermeister Jörg Gampe und Schulleiterin Sylke Magister die letzten Nägel ins Gebälk der Zeltdachkonstruktion. „Ruck-Zuck und 1,2,3 – so war der Rohbau fertig“ sangen die Kinder der Musik AG.

Die Gruppe der Vier- bis Sechsklässler begleitete die Zeremonie musikalisch. „Wir als zukünftige Nutzer fühlen uns bei diesem Bau gut begleitet und betreut. Ich danke allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf. Und so wie es im Richtspruch gesagt worden ist, soll der Schulstandort noch mindestens hundert weitere Jahre erhalten bleiben“, sagte Schulleiterin Sylke Magister. Und Bürgermeister Jörg Gampe fügte hinzu: „Die nächste Einschulung feiern wir in diesem Gebäude unter modernen und freundlichen Bedingungen“. Der Bau verdeutliche, dass bei der Stadt Finsterwalde die Themen Bildung, Freizeit und Kultur von großer Bedeutung sind. Es habe sich bei dem Neubau in der Kita Nehesdorf und an der Investition in den Schul- und Sporthof an der Grundschule Stadtmitte ebenso gezeigt wie an den umfangreichen Investitionen im Tierpark.
Etwa 90 Schülerinnen und Schüler werden nach Fertigstellung in dem eingeschossigen barrierefreien Zeltdachbau ihre Mahlzeit einnehmen können. Zugleich soll der von dem Architekten Gerd Nestler geplante Raum als Aula für Hort und Schule dienen.
Bodentiefe Fenster werden den Raum erhellen und für eine freundliche und warme Atmosphäre sorgen. Möglichkeiten zur Beschattung sind vorgesehen. Im Gebäude werden Toiletten, ein Lagerraum für Stühle und eine Ausgabeküche integriert sein. Insgesamt wird das Objekt eine Nutzfläche von etwa 270 Quadratmetern besitzen. Geheizt wird mit Gas.
Nach Fertigstellung des Neubaus soll im Jahr 2017 in das Hauptgebäude anstelle des vorhandenen Speiseraumes ein Fahrstuhl eingebaut werden. Damit werden künftig rollstuhlfahrende Kinder die Grundschule Nehesdorf besuchen und alle Räume ohne Barrieren erreichen können. Die Fertigstellung ist für März 2017 geplant. Für den Neubau des Speisesaales sind etwa 615.000 Euro Baukosten geplant, für die barrierefreie Erschließung des Hauptgebäudes weitere 420.000 Euro. 500.000 Euro Fördermittel sind aus dem Bund-Länder-Programm „Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit“ bewilligt. Der Eigenanteil der Stadt Finsterwalde beträgt demnach etwa 535.000 Euro.

Foto: „Auf dass das Gebäude die nächsten einhundert Jahre steht“. Schulleiterin Sylke Magister und Bürgermeister Jörg Gampe (Mitte) schlagen die letzten Nägel in das Gebälk. Architekt Gerd Nestler (l) hat die Pläne für das Gebäude entwickelt.