Am Langen Damm rollt wieder der Verkehr

Der zweite Bauabschnitt des Langen Damms in Finsterwalde ist fertiggestellt. In einem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Finsterwalde, des Entwässerungsbetriebes der Stadt Finsterwalde, des Landesbetriebes Straßenwesen und den Stadtwerken Finsterwalde sind der Mischwasserkanal, die Gehwege und die Straßenbeleuchtung erneuert worden.

Die feierliche Verkehrsfreigabe fand am 8. September statt. Bürgermeister Jörg Gampe und der Stadtverordnetenvorsteher Andreas Holfeld haben mit dem Banddurchschnitt die offizielle Freigabe vollzogen. Auf dem etwa 250 Meter langen Straßenabschnitt zwischen Kreuzung Schacksdorfer Straße/Geschwister-Scholl-Straße bis zum Anschluss an den geplanten Kreisverkehr Rue de Montataire/Langer Damm rollt nun wieder der Verkehr. Die Baumaßnahme ist sechs Wochen vor dem geplanten Endtermin fertiggestellt worden. Nach Fertigstellung des Kreisverkehres soll die Straße mit 17 Straßenbäumen begrünt werden.
Neben den Autofahrern und Anwohnern profitieren nicht zuletzt auch die Radfahrer von der nunmehr abgeschlossenen Baumaßnahme. Grund hierfür ist der Radfahrangebotsstreifen, der bereits im ersten Bauabschnitt eingerichtet wurde. „Wir haben beim Straßenverkehrsamt lange um die Radfahrangebotsstreifen in Finsterwalde ringen müssen. Es ist gut für die Lebensqualität in der Sängerstadt, dass wir nun über die gesamte Länge des Langen Damms und der Langen Straße ein Mehr an Verkehrssicherheit anbieten können. Ich hoffe, dass es uns künftig gelingt, in diesem Bereich die Transit-LKWs auf ein Tempo von 30km/h zu drosseln. Bislang waren unsere Bemühungen dazu erfolglos. Auch freue ich mich für die Hausbesitzer, deren Häuser unter dem schlechten Zustand der Straße gelitten haben.“
Wie bei allen Straßenbaumaßnahmen sind auch in diesem Abschnitt des Langen Damms Rohre und Anschlussmöglichkeiten für das neue schnelle Internet der Stadtwerke Finsterwalde gelegt worden. Den Anliegern steht nun eines der leistungsstärksten Netze Brandenburgs zur Verfügung.  


Bauziel

-    Erneuerung des Mischwasserkanals  
-    Beseitigung der großen Mängel im Bereich der Fahrbahn und  der Gehwege  
-    Neuverlegung der Versorgungsmedien durch die Stadtwerke
-    Errichtung der Straßenbeleuchtung

Planungshistorie

-    Aufgrund des technischen Zustandes war die Erneuerung des Mischwasserkanals im Langen Damm bereits ab 2011 vorgesehen.
-    Durch den Landesbetrieb Straßenwesen gab es für die Kostenbeteiligung am Straßenneubau nach längeren Abstimmungen eine Bestätigung.
-    Im Mai 2015 beschließt die Stadtverordnetenversammlung, dass die Stadt sich an der Maßnahme mit der Erneuerung der Gehwege und der Beleuchtung in der Langen Straße und des Langen Damms beteiligt und löst einen Planungsvertrag aus.
-    Im November 2015 wurde die Vereinbarung zwischen den beteiligten Partner getroffen, die Entwurfsplanung für die Erneuerung der Gehwege lag vor.
-    Am 10. März fand eine Bürgerinformationsveranstaltung statt.
-    Der Baubeginn für die Baumaßnahme 2. BA Langer Damm war am 29.03.2016, geplantes Bauende der 30. Oktober. Mit der Verkehrsfreigabe am 8. September ist die Baumaßnahme sechs Wochen vor Plan fertiggestellt worden.

Bauherren

Entwässerungsbetrieb der Stadt Finsterwalde, Stadt Finsterwalde, Stadtwerke Finsterwalde GmbH

am Bau beteiligte Unternehmen:

Straßenbau und Kanalbauplanung: DELTA Plan Finsterwalde, Ingenieursgesellschaft mbH
Baugrundgutachten:   Gutachterbüro für Geotechnik E. Weber
Vermessung:         DELTA-PLAN Finsterwalde Ingenieursgesellschaft
Bauausführung:          Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG,
Medienneuverlegung:     Stadtwerke Finsterwalde GmbH
Archäologische Begleitung: ABBU, Cottbus

Leistungsumfang

Baulänge: 255 m der L 60 der Ortsdurchfahrt Finsterwalde   
Entwässerungsbetrieb:
Kanalerneuerung:    255 m DN 300 GFK-Rohr (Glasfaserverstärktes Kunststoffrohr)
Straßenwiederherstellung mit Anteilsfinanzierung durch den Landesbetrieb Straßenwesen
Fahrbahnneugestaltung in einer Breite von 7,50 Meter mit einem Angebotsstreifen für Radfahrer

Stadtwerke:
- Erneuerung der Trinkwasser- und Gasleitung, der Mittel- und Niederspannungskabel einschließlich Erneuerung der Hausanschlüsse.
- Für jedes Grundstück erfolgte die Verlegung eines Leerrohrs zur Versorgung mit Breitband.

Stadt Finsterwalde:
- 1500  m² Gehwege, Förderung durch das Land Brandenburg zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in der Gemeinden mit 50 Prozent der Baukosten
- Begrünung mit 17 Straßenbäumen nach Fertigstellung Kreisverkehr

Kosten

Mischwasserkanal
incl. Fahrbahnerneuerung: etwa 320.000  Euro
Medienverlegung: etwa 150.000  Euro
Gehwegerneuerung: etwa 138.000  Euro/ davon 60.000 Euro gefördert
Beleuchtung: etwa   22.000 Euro

Gesamtinvestition etwa  630.000  Euro

 

Sängerliedstrophe zur Verkehrsfreigabe

Wir sind die Sänger von Finsterwalde ....

Am langen Damm ist ein Teilstück fertig,
ein weiterer Engpass ist nun passé
Allen Akteuren gilt unser Danke,
wir komm´n nun schneller nach Pechhüttee,
Es bleibt zu hoffen, dass doch in Bälde
Die Dresdner Straße noch folgen kann.
Drum woll’n wir Sänger von Finsterwalde:
greift die Sanierung nun endlich an.