Geschichte des Gesanges in Finsterwalde

1565

Gründung der Kantorei. Die Trinitatis-Kantorei ist der älteste Chor der Stadt Finsterwalde. Gegründet im Jahre 1565, gehört die Kantorei zu den traditionsreichsten Chören der Niederlausitz.

 

 

 

 

 

 

1862

Lehrer Zier gründet den Gesangsverein "Liedertafel".

1864

Lehrer Goßlau gründet den Gesangsverein"Liederkranz".

1869

Musiker Reinig gründet den Gesangsverein "Grüne Eiche".

1885

Gründung des Gesangsvereins "Einigkeit".

1899

Wilhelm Wolffs "Sängerlied" wird bei der Aufführung der Burleske "Die Sänger von Finsterwalde" in Berlin bekannt und berühmt.

ab 1900

Zahlreiche Postkarten mit Sängermotiven sind im Umlauf.

1901

Finsterwalde wird in der Presse erstmals als "Sängerstadt" Finsterwalde bezeichnet.

1954

Erstes Sängerfest mit Volksfestcharakter wird gefeiert. Es folgen weitere Gesangsfeste.

1984

Die Tradition der Sänger von Finsterwalde lebt auf. Der Arbeitersänger Finsterwalde lädt zu ersten Schlossparty ein.

1990

Der Brandenburgische Chorverband wird in Finsterwalde gegründet.

1991

Das erste Brandenburgische Chorfest findet in Finsterwalde statt.

1992

Die Sängerfesttradition wird wieder aufgenommen. Das Fest wird alle zwei Jahre gefeiert.

1994

Die zweite Auflage des Sängerfestes gelingt. Auf den Bühnen der Stadt singen und tanzen Ensembles aus ganz Europa.

1999

Finsterwalde feiert 100 Jahre Sängerlied.

2000

Erstmals wird die Burleske "Wir sind die Sänger von Finsterwalde" im Rahmen des Sängerfestes aufgeführt. Ministerpräsident Manfred Stolpe ist zu Gast.

2007

In Finsterwalde findet die erste "Sommerliche Abendmusik" statt - ein Konzertprojekt von Schülern und Lehrern der Regionalstelle der Kreismusikschule "Gebrüder Graun" in Finsterwalde. Nicht zuletzt macht die Finsterwalde Musikschule Finsterwalde als Stadt des Gesangs und der Musik überregional auf sich aufmerksam.

2010

Das Kammermusik Festival wird etabliert und findet seither jährlich statt.