Der Großteil ist geschafft: die Weiterführung der südlichen Stadtkernentlastungsstraße nimmt Form an

Der Anfang war müßig, mittlerweile lässt sich beinah täglich etwas Neues beim Bau der südlichen Stadtkernentlastungsstraße entdecken. Der Kreisverkehr, der die Rue de Montataire mit dem Langen Damm verbindet, hat bei einigen schon seinen Spitznamen als „Stadtwerke-Kreisel“ weg. Hier sind die Kanalbauarbeiten bereits abgeschlossen, die Leitungen verlegt und alle Hausanschlüsse erneuert worden. Der Abschnitt, der vom Kreisverkehr in der Grenzstraße bis zum Standort der Johanniter verläuft, ist ebenfalls weit fortgeschritten. Hier werden noch Verkehrssicherungseinrichtungen wie Leitplanken und Zäune installiert.

In der Erschließungsstraße zum Gewerbegebiet „Langer Damm“ hat der Straßenbau bereits eingesetzt, derzeit werden auch die Gehwege gepflastert. Die  Mischwasserkanäle inklusive Pumpenwerk sind errichtet, alle Medien verlegt und die Hausanschlüsse vorbereitet. Es sei selbstverständlich auch das gefragte Glasfaserkabel verlegt worden, so Andy Hoffmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Finsterwalde. Bis Mitte September sollen die Pflasterarbeiten am Gehweg sowie der Einbau der Schwarzdecke abgeschlossen sein und das Pumpenwerk komplettiert werden. Die Gewerbegebietserschließungsstraße soll die Attraktivität des Standortes stärken – dazu gehört auch eine entsprechende Bandbreite in der Internetnutzung. Für den Bau der Straße konnten Fördermittel der ILB eingeworben werden. Das Interesse ist groß, es gibt bereits mehrere Anfragen für die Nutzung der neuen Gewerbeflächen

Bei allen praktischen Aspekten darf die Dekoration nicht zu kurz kommen – ab November soll die ganze Trasse im Bilde einer Allee begrünt werden, dazu läuft derzeit das Vergabeverfahren.