Es ist eingebraut - das Bier zum Stadt- und Chorfest am 24. Juni

Wenn am 24. Juni mehr als 1000 Sänger zum 14. Chorfest des Brandenburgischen Chorverbandes in die Sängerstadt kommen, dann muss es auch ausreichend "Stimm-Öl" geben. Dafür sorgt Braumeister Markus Klosterhoff vom Finsterwalder Brauhaus schon vor. Am 9. Mai braute er für diesen Tag gleich zwei Biere ein. "Wir werden ein Helles genießen können, das mit seiner fruchtig-frischen Note perfekt zum Frühsommer passt.", so der Braumeister.

Zudem wird es ein dunkles Bier als Neuauflage des Bieres von vor fünf Jahren geben. Kenner werden es vom Fest zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Montataire vielleicht wieder erkennen. Zwei Biere für zwei Feste an einem Tag. Tagsüber singen mehr als 60 Chöre auf sieben Bühnen, die rund um das Stadtzentrum verteilt werden und tragen außerdem den Landeschorwettbewerb des BCV aus - eine Premiere, noch nie hat beides am gleichen Tag stattgefunden. Abends soll der sangesvolle Tag dann in ein Stadtfest anlässlich des 55-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums übergehen. Ab 19:30 Uhr spielen Bands in der Langen Straße und am Markt.

Die vier Sänger von Finsterwalde werden an diesem Tag natürlich besonders gefragt sein, schließlich sind sie die wandelnden Wahrzeichen der Sängerstadt. Natürlich mussten sie das Einbrauen des Bieres deswegen auch überwachen und haben der neuen Kreation auch gleich eine eigene Sängerliedstrophe gewidmet. Obwohl noch nicht gekostet werden kann, haben sie großes Vertrauen in ihren Braumeister - denn Markus Klosterhoff verspricht: "Mehr Finsterwalder Geschmack geht nicht!"