Nachwuchsturner begeistern beim Kreisausscheid in der Finsterwalder Doppelturnhalle

Am 1. März konnten sie sich messen, die Nachwuchsturner der Grundschulen Nehesdorf, Stadtmitte und Nord und des Sängerstadt-Gymnasiums. Wolfgang Blümel, der sich in der Finsterwalder Turnerlandschaft bestens auskennt, war begeistert vom Nachwuchs und braucht für die Finsterwalder Turnerschaft nicht um Nachwuchs zu bangen. Bereits seit 26 Jahren findet der Kreisausscheid statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler in zwei Altersklassen unterteilt werden. In der jüngeren Altersstufe turnen die Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, in der älteren die Fünft- und Sechstklässler. Ob am Boden, auf dem Schwebebalken, am Stufenbalken oder am Barren – die Turnerjunioren zeigten tolle Übungen mit verschiedenen Elementen. Nachdem sie den Kampfrichtern vorgeturnt hatten und Inge Kaule, ebenfalls seit Jahren im Turnverein aktiv, noch mit der Urkundenbeschriftung beschäftigt war, zeigten die älteren Mädchen der Finsterwalder Turnerschaft was man nach einigen Jahren konzentrierten Trainings erreichen kann. Die Halle war still, die Grundschüler sichtlich beeindruckt. Als die Kreissieger schließlich gekürt wurden, gab es strahlende Gesichter. Der Wettkamptag hatte sich für alle gelohnt, ob Sieger oder nicht, Applaus von den beeindruckten Zuschauern gab es für jeden Nachwuchsturner.